Hoher Besuch bei Traviata-Premiere

0
310
Zur Premiere von "La Traviata" mit Startenor Plácido Domingo (2.v.r.) kamen unter anderem Landesministerpräsident Ximo Puig, Valencias Bürgermeister Joan Ribó (2.u.3.v.l.), Königin Sofía, Designer Valentino Garavani und Schauspielerin Mónica Bellucci. Foto: Generalitat

Valencia – ann. Mit großem Staraufgebot ist gestern Abend in Valencia die Spanienpremiere von Sofia Coppolas Inszenierung der Verdi-Oper „La Traviata“ gefeiert worden. So präsentierten sich auf dem roten Teppich im Opernpalast Les Arts nicht nur die Regisseurin sowie Startenor Plácido Domingo, sondern auch der Designer Valentino Garavini, der die Kostüme der Oper entworfen hat, und Spaniens Königin Sofía, nach der Valencias Opernpalast benannt ist.

Plácido Domingo interpretiert zum ersten Mal in Spanien die Rolle des Giorgio Germont. Für Kinoregisseurin und Oscar-Gewinnerin Sofia Coppola („Lost in Translation“) ist es ihr Operndebüt. Modeschöpfer Valentino Garavani selbst wählte die Regisseurin für sein Projekt aus, von dem er sagt, es sei ein „wahrgewordener Traum“. Überzeugt hatte ihn Coppolas Film „Marie Antoinette“ (2006), bei dem die Regisseurin eine große ästhetische und musikalische Sensibilität unter Beweis stellt, und ein Gleichgewicht zwischen Klassik und Moderne schafft. Für das Szenenbild zeichnet Nathan Crowley verantwortlich, der bereits mehrmals für einen Oscar nominiert war („Batman begins“, „El caballero oscuro“ o „Interstellar“).

Mehr in der Printausgabe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here