Von Sekte angelockt

0
716
Patricia Aguilar. Foto: QSDglobal

Die vermisste Patricia Aguilar aus Elche befindet sich offenbar in Peru und womöglich in den Fängen einer Sekte. Am 8. Januar hatte die 18-Jährige vorgetäuscht, eine Feier zu besuchen, flog jedoch nach Lima. Anweisungen für die Reise, die die Familie später fand, verwiesen Berichten zufolge auf die verdächtige Gruppe. Die locke gezielt junge, Traumata verarbeitende, Menschen an. Aguilar hatte 2015 der Tod ihres Onkels zu schaffen gemacht. Die Familie ist in Sorge, da ihre aktuellen Handy-Nachrichten teils nicht von ihr zu stammen scheinen. Zudem habe sie Medikamente, die sie wegen eines Herzfehlers nehmen muss, nicht dabei. Die Bitte, als Beweis, dass es ihr gut gehe, zum Konsulat zu gehen, habe sie bisher nicht erfüllt. Am Samstag versammelten sich in Elche zahlreiche Bürger und Stadtvertreter für die Vermisste. Hinweise an V 112 oder sospatriciasos@gmail.com

Mehr in der Printausgabe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT