23 Jahre Haft für Mörder von US-Pilgerin

0
96
Pilger aus dem Jakobsweg. Foto: CBN-Archiv

León – dpa. Der Mörder einer US-Pilgerin auf dem Jakobsweg ist zwei Jahre nach der Aufsehen erregenden Tat zu 23 Jahren Haft verurteilt worden. Der heute 41 Jahre alte Spanier bekomme 20 Jahre wegen Mordes sowie weitere drei Jahre wegen Raubes mit Gewaltanwendung, teilte das zuständige Landgericht der Provinz León am Dienstag auf Anfrage mit.

Der Fall hatte in Spanien großes Aufsehen erregt. Die allein wandernde Frau war am 5. April 2015 in León in der Nähe der Gemeinde Astorga spurlos verschwunden. Die Leiche wurde erst gut fünf Monate später nach der Festnahme des Verdächtigen gefunden. Der Mann brachte die Polizei damals auf die Spur der im Gestrüpp versteckten und stark verwesten Überreste. Er hatte das Opfer (41) laut Gericht „mit einem harten Gegenstand“ erschlagen.

Jedes Jahr wandern mehr als 200 000 Menschen aus aller Welt über verschiedene Routen des Jakobsweges Richtung der galicischen Santiago de Compostela. Da der Weg bis zu dem Mord an der US-Pilgerin als völlig ungefährlich galt, war die Erschütterung in Spanien und unter Pilgern weltweit umso größer.

Mehr in der Printausgabe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here