Außer Kontrolle

0
439
Feuerwehrleute kämpfen in der katalanischen Provinz Tarragona gegen einen außer Kontrolle geratenen Waldbrand. Foto: dpa

Tarragona – dpa. Zahlreiche Feuerwehrleute kämpfen in der spanischen Provinz Tarragona am heutigen Freitagmorgen weiter gegen einen außer Kontrolle geratenen Waldbrand. Bisher seien bereits 6.500 Hektar den Flammen zum Opfer gefallen, sagte der katalanische Innenminister Miquel Buch. Die Feuerwehr ist auf dem Boden sowie aus der Luft mit Hubschraubern und Löschflugzeugen im Einsatz. Sie hat das Feuer und die starke Rauchentwicklung bisher noch nicht eindämmen können, allerdings scheint das Feuer sich nicht mehr so schnell auszubreiten wie am gestrigen Donnerstag als hohe Temperaturen und starke Winde die Flammen immer wieder anfachten und vorantrieben. Dennoch rechnen die Feuerwehrmänner nicht damit, den Brand noch heute unter Kontrolle zu bekommen. „Wir haben es geschafft, es mit unseren Einheiten im zweiten und dritten Drittel der rechten Flanke einzukreisen, aber der Brand ist noch nicht stabilisiert“, informierte der Inspektor der katalanischen Feuerwehr, David Borrell.

Mehrere Häuser in den Gemeinden Torre de l’Espanyol, Flix, Vinebre und Palma d’Ebre seien evakuiert worden. Wenn es den Löschtrupps nicht gelinge, das Feuer unter Kontrolle zu bringen, könnten bis zu 20 000 Hektar Waldfläche abbrennen, hieß es.

 

Mehr in der Printausgabe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.