Erstes Hitzeopfer

0
345
Die Hitzwelle hat Spanien im Griff. In Tarragona brennt es. Foto: dpa

Córdoba – sk. Ein 17-jähriger Erntearbeiter ist das erste Opfer der Hitzewelle. Der junge  Mann ist am Donnerstag nach einem Hitzeschlag vom Campo ins Krankenhaus von Córdoba gebracht worden, konnte aber nicht mehr gerettet werden. Die Zeitung „El País“ berichtet auch noch von einem 75-jährigen Mann aus Valladolid, der angeblich an den Folgen eines Hitzeschlags gestorben ist. Ferner wurden ein 45-jähriger Landwirt aus Murcia ins Krankenhaus eingeliefert und ein Feuerwehrmann aus Katalonien, der an den Löscharbeiten des immer noch außer Kontrolle lodernden Waldbrands bei Tarragona mitwirkte, das bereits 6.500 Hektar vernichtet hat. Der größte Teil Spaniens ist von einer Hitzwelle erfasst, die zumindest im Inland die Temperaturen über 40 Grad hochtreibt. Nachts bleibt es vielerorts über 25 Grad warm. Die Waldbrandgefahr ist überall extrem hoch.

Mehr in der Printausgabe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.