FC Barcelona kann doch noch verlieren

0
54
Espanyols Torwart Diego López und Víctor Sánchez reagieren währendd des Spiels gegen den FC Barcelona. Foto: Gtres/dpa

Barcelona – dpa. Der FC Barcelona hat in der Copa del Rey ausgerechnet gegen den Stadtrivalen Espanyol eine unerwartete Niederlage kassiert. Der souveräne Tabellenführer der Primera División verlor am Mittwoch das Viertelfinal-Hinspiel im spanischen Pokal bei Espanyol mit 0:1 (0:0). Den entscheidenden Treffer erzielte der eingewechselte Melendo in der 88. Minute. Der Favorit hatte allerdings zahlreiche Stammkräfte auf der Bank gelassen. Auch Fußball-Nationaltorhüter Marc-André ter Stegen wurde geschont. Das Rückspiel ist für den 25. Januar vorgesehen.

Atlético de Madrid muss um den Einzug in die Vorschlussrunde bangen. Der Tabellenzweite der Primera División unterlag dem FC Sevilla zu Hause mit 1:2 (0:0). Diego Costa (73.) brachte die Gastgeber in Führung. Sevilla kam dank eines Eigentors von Atléticos Torwart Miguel Ángel Moyà (80.) zum Ausgleich, acht Minuten später gelang Joaquín Correa sogar der Siegtreffer für die Andalusier. Die Schalker Leihgabe Johannes Geis wurde erst in der Schlussminute bei Sevilla eingewechselt. Am kommenden Dienstag muss Atlético zum Rückspiel in Andalusien antreten.

Der FC Valencia mühte sich gegen Deportivo Alavés zu einem 2:1 (0:0). Nach dem Rückstand durch Rúben Sobrino (66.) schafften Goncalo Guedes (73.) und Rodrigo Moreno (82.) mit ihren Treffern noch die Wende. Kurz vor dem Siegtreffer für Valencia hatte Alavés‘ Abwehrspieler Adrián Diéguez (77.) die Gelb-Rote Karte gesehen. Alavés empfängt am kommenden Mittwoch den Dritten der Primera División zum Rückspiel.

#

Mehr in der Printausgabe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.