PSOE Wahlsieger

0
95
Anhänger der sozialistischen Partei PSOE warten vor der Parteizentrale auf die ersten Ergebnisse und schwenken Parteifahnen und eine Regenbogenfahne. Foto: dpa

Madrid – sk. Der Stand der Parlamentswahl nach der Auszählung von 99 Prozent der Stimmen: PSOE kommt auf 123 Sitze und Unidas Podemos auf 42. Demnach kommt die Linksformation auf 165 Abgeordnete, elf unter der absoluten Mehrheit von 176. PSOE und Unidas Podemos bräuchten also Unterstützung, um regieren zu können. Dennoch kämen beide auf mehr Stimmen als der Rechtsblock aus PP mit 66 Sitzen, Ciudadanos mit 57 und Vox mit 24.

Dem Ergebnis zufolge wäre eine Linksformation möglich mit Unterstützung von Compromis und den Nationalisten aus Katalonien und dem Baskenland. Auffällig bei dieser Parlamentswahl war das sehr gute Abschneiden der linksnationalistischen Parteien, der ERC in Katalonien mit 15 Sitzen, der PNV und Bildu im Baskenland mit sechs und vier Sitzen. Enttäuschend dagegen Compromis aus Valencia. Die Formation, die diesmal nicht mit Podemos antrat, erreichte nur einen Sitz.

Die Wahl verloren hat sicherlich die PP, die große Einbrüche hinnehmen müsste. Aber mit ihr auch der Rechtsblock aus Ciudadanos und Vox, die beide zwar beachtliche Ergebnisse einfuhren, aber ihr Ziel, nämlich Pedro Sánchez zu verdrängen, nicht erreicht haben.

Die Wahlbeteiligung lag bei 74,95 Prozent, sieben Prozentpunkte über der der Parlamentswahl von 2016.

Mehr in der Printausgabe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.