Real siegt 2:1 beim FC Málaga

0
31
Luis Suárez (r) vom FC Barcelona freut sich über den Treffer von Team-Kollege Samuel Umtiti. Foto: Gtres/dpa

Málaga – dpa. Real Madrid ist in der Primera División auf Rang drei geklettert. Der Gegner des FC Bayern München im Halbfinale der Champions League siegte am Sonntagabend 2:1 (1:0) beim FC Málaga und zog am FC Valencia in der Tabelle vorbei. Isco brachte die Königlichen in der 29. Minute per Freistoß in Führung. Casemiro erhöhte im zweiten Durchgang auf 2:0 (63.). Kurz vor Schluss reichte es für die Gastgeber durch Diego Rolán nur noch zum Anschlusstreffer (90.+3). Real-Trainer Zinédine Zidane verzichtete auf Toni Kroos in der Startelf und wechselte den deutschen Fußball-Weltmeister auch nicht ein.

Unterdessen festigte Atlético de Madrid den zweiten Tabellenplatz gefestigt. Das Team gewann gewann am Sonntag das Heimspiel gegen UD Levante mit 3:0 (1:0) und liegt mit 71 Punkten weiter elf Zähler hinter Barça. Die Tore erzielten Ángel Correa (33.), Antoine Griezmann (48.) und Fernando Torres (77.), der in der Partie sein 100. Liga-Tor für Atlético erzielte.

Nach dem überraschenden Viertelfinal-Aus in der Champions League bleibt der FC Barcelona in der Liga indes das Maß aller Dinge. Die Katalanen setzten sich am Samstag gegen Valencia mit 2:1 (1:0) durch und blieben auch im 32. Liga-Spiel der Saison ungeschlagen.

Valencia startete forsch in das Duell mit dem Tabellenführer, erarbeitet sich einige Chancen, konnte Barcelonas deutschen Torwart Marc-André ter Stegen aber zunächst nicht überwinden. Stattdessen trafen Luis Suárez (15.) und Samuel Umtiti (51.) für die Blaugrana. Valencias Mittelfeld-Akteur Daniel Parejo konnte lediglich noch per Elfmeter den Anschlusstreffer erzielen (87.).

 

 

Mehr in der Printausgabe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.