Wieder brennt eine illegale Müllhalde

0
484
Eine riesige schwarze Rauchsäule steht über der Deponie bei Chiloeches. Foto: dpa

Guadelajara – tl. Wieder brennt in Spanien eine illegale Müllhalde. Seit den frühen Morgenstunden des Freitags steht eine riesige schwarze Rauchsäule über der Deponie bei Chiloeches (Guadelajara). Wie Medien berichten, sollen dort auch unerlaubt 20.000 Tonnen Sondermüll gelagert sein. Die Umweltbrigade der Guardia Civil ermittelte bereits gegen den Betreiber, weil er offenbar keine Umweltgenehmigung für die Deponie besitzt. Das Rathaus von Chiloeches hatte im Juni zudem die Schließung der Anlage angeordnet, weil die Deponie seit Jahren illegal betrieben worden sei. Der Betreiber war aufgefordert worden, den Sondermüll zu entfernen und ordnungsgemäß zu entsorgen. Dies hätte für ihn nach Medienberichten Kosten in Höhe von 1,2 Millionen Euro bedeutet. Erst vor wenigen Wochen war bei Toledo eine riesige Altreifenhalde, die ebenfalls illegal betrieben worden war, in Flammen aufgegangen.

Mehr in der Printausgabe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.