1. Costa Nachrichten
  2. Boulevard

Fleetwood Mac-Sängerin Christine McVie mit 79 Jahren gestorben

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Lukas Einkammerer

Kommentare

Christine McVie, Sängerin der Band Fleetwod Mac, ist gestorben. Dies gab ihre Familie am 30. November bekannt. Die Musikerin wurde 79 Jahre alt.

Birmingham – Musikfans aus aller Welt müssen jetzt ganz stark sein. Denn Christine McVie, Sängerin der erfolgreichen, britischen Band Fleetwood Mac, ist im Alter von 79 Jahren gestorben. Wie die BBC berichtet, soll die Musikerin in einem Krankenhaus im Kreise ihrer Familie friedlich verstorben sein. Zusammen mit Fleetwood Mac war sie für Lieder wie „Everywhere“ verantwortlich – die bis heute als Klassiker der Rockmusik gelten.

„Keine Worte“: Fleetwood Mac teilen berührendes Statement nach Tod von Christine McVie

Auf der Kurznachrichtenplattform Twitter teilten die Bandmitglieder von Fleetwood Mac um Stevie Nicks (74), Mick Fleetwood (75) und Christines Ex-Mann John McVie (77) ein rührendes Statement. „Es gibt keine Worte, um unsere Trauer über den Tod von Christine McVie zu beschreiben“, liest sich die Nachricht der Musiker, „Sie war wahrlich einzigartig, besonders und über alle Maßen talentiert. Sie war die beste Musikerin, die man in seiner Band haben konnte und die beste Freundin, die man in seinem Leben haben konnte.“

Auch Christine McVies Familie verfasste in ihrem Gedenken ein paar gefühlvolle Zeilen und richtete sich damit an alle Fans des Ausnahmetalents: „Wir möchten, dass alle Christine in ihren Herzen behalten und sich an das Leben eines unglaublichen Menschen und einer verehrten Musikerin erinnern, die von allen geliebt wurde.“

„Rumours“: Das Kronjuwel von Fleetwood Mac

1977 erschien das Album „Rumours“, das als größter, musikalischer Erfolg von Fleetwood Mac gilt und sich bis heute mehr als 40 Millionen mal verkauft hat. Die elf Lieder der Platte, auf deren Cover Stevie Nicks und Mick Fleetwood in altertümlichen Outfits abgebildet sind, wurden von den Trennungen der Bandmitglieder John und Christine McVie sowie Stevie Nicks und Lindsey Buckingham (73) inspiriert. Trotz ihrer oftmals traurigen Hintergründe gingen die gefühlvollen Lieder in die Musik-Geschichte ein – und finden auch heute stets neue Zuhörer.

Musik für die Ewigkeit: Mit Fleetwood Mac schrieb Christine McVie unzählige Hits

Nachdem die Band 1967 das erste Mal zusammen gefunden hatte, unterging Fleetwood Mac in den 1970er Jahren etliche Besetzungswechsel. Einzig Mick Fleetwood ist bereits seit den Gründungstagen festes Mitglied, kurze Zeit später folgten ihm dann John und später Christine McVie. Von 1975 bis 1987 trat das Ensemble in seiner bis heute bekanntesten Konstellation auf – bestehend aus Fleetwood, Nicks, Buckingham und den McVies – und erschuf mit Hymnen wie „Don‘t Stop“ und „Little Lies“ Musik für die Ewigkeit. .

Nachdem Christine McVie Fleetwood Mac 1998 ursprünglich verlassen hatte, schloss sie sich der Band 2014 wieder an und stand mit ihren Musiker-Kollegen in den letzten Jahren ihres Lebens bei vielen gemeinsamen Auftritten auf der Bühne. Bis zu ihrem Tod war sie Teil etwas unglaublichen – und das musikalische Vermächtnis, das sie hinterlassen hat, lebt weiter. Am 30. November 2022 ist ebenfalls die österreichische Schauspielerin Christiane Hörbiger von uns gegangen. Verwendete Quellen: bbc.com, faroutmagazine.co.uk

Auch interessant

Kommentare