Königin Letizia trägt eine Schutzmaske und blickt zur Seite.
+
Königin Letizias Kleid besticht durch einen auffälligen asymmetrischen Ausschnitt.

Modisches Statement

Königin Letizia: Hinter ihrem Outfit steckt eine wichtige Botschaft

Königin Letizia bringt mit ihren Outfits nicht nur ihren eigenen Stil zum Ausdruck, hinter ihrer Kleiderwahl verbirgt sich oftmals eine Botschaft.

Madrid – Vor wenigen Tagen leitete Königin Letizia (48) eine Sitzung der „Fundacion Ayuda contra la Drogadiccion“ (dt.: Stiftung der Hilfe gegen Drogensucht), kurz FAD. Die Regentin ist die Ehrenpräsidentin der Stiftung, die vor allem jungen Menschen unter die Arme greift.

Bei ihrem Besuch in der Hauptstadt zeigte sich Letizia in einem eleganten dunkelgrauen Kleid von Ulises Mérida*. Die Robe mit Nadelstreifen-Muster kombinierte die Frau von König Felipe VI. (53) mit Pumps von Magrit, einer passenden Clutch von Caroline Herrera und einem schmalen schwarzen Taillengürtel. Das Kleid des spanischen Designers stammt aus einer besonderen Kollektion.

Ulises Mérida hat sich für seine Kollektion „Libre“ (dt.: frei) mit der Organisation APRAMP zusammengetan, die Frauen, die Opfer von Menschenhandel, Zwangsprostitution und sexueller Ausbeutung geworden sind, auf dem Weg in ein selbstbestimmtes Leben zur Seite steht. Die Organisation betreibt eine Werkstatt, in der Betroffene eine Ausbildung zur Modeschneiderin absolvieren können. Zwölf Mitarbeiterinnen dieser Einrichtung haben an der „Libre“-Kollektion gearbeitet. Mit ihrer Kleiderwahl macht Königin Letizia deutlich, dass sie die wichtige Arbeit von APRAMP unterstützt. *24royal.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare