Prinz Harry und Herzogin Meghan: Packen die beiden bald etwa im TV aus?
+
Prinz Harry und Herzogin Meghan: Packen die beiden bald etwa im TV aus?

Royals in den Schlagzeilen

„Megxit“: Nächster Rückzieher von Meghan und Harry - Skandal-Interview abgesagt?

Trotz „Megxit“ scheint es nicht ruhiger um Meghan und Harry zu werden. Nun beherrschen sie mit einem vermeintlich geplanten Skandal-Interview die Schlagzeilen. 

  • Immer wieder kursierten die wildesten Schlagzeilen um Prinz Harry und Herzogin Meghan. 
  • Zuletzt gossen die beiden selbst nochmal Öl ins Feuer, als sie ihren Rückzug von ihren royalen Pflichten ankündigten. 
  • Angeblich sei auch ein schonungslos offenes TV-Interview bereits geplant gewesen. 

London - Eigentlich wollten sie doch, dass der ganze Rummel um ihre Person endlich ein Ende nimmt, doch momentan scheint eher das Gegenteil der Fall. Denn seit Prinz Harry und Herzogin Meghan* ihren Rückzug von ihren royalen Pflichten bekannt gegeben haben, dominieren sie beinahe täglich wieder die Schlagzeilen - so, wie sie es mit ihrer überraschenden Entscheidung doch eigentlich vermeiden wollten. Aktuell hieß es sogar, die beiden könnten ein schonend ehrliches Skandal-Interview planen. Kein Wunder, dass der Palast da offensichtlich bereits einschritt. 

Megxit: Queen lobte bereits „konstruktiven Weg“

„Nach vielen Monaten voller Unterhaltungen und neuerer Diskussionen bin ich erfreut, dass wir gemeinsam einen konstruktiven und unterstützenden Weg nach vorne für meinen Enkel und dessen Familie gefunden haben“, so wird die Queen in einem offiziellen Statement nach Bekanntgabe von Harrys und Meghans* Rückzug von ihren royalen Pflichten zitiert. 

Doch zunächst schien es, als könnte dieser Weg in ein selbstbestimmteres Leben für die beiden doch weniger harmonisch werden, als die britische Königsfamilie es öffentlich darstellen will. So berichtete der „Mirror“ gerade noch von einem Skandal-Interview, das der Prinz und seine Frau mit der amerikanischen Talkshow-Größe Ellen DeGeneres geplant haben sollen. 

Interview geplant? Herzogin Meghan und Prinz Harry eng befreundet mit Ellen DeGeneres

Die Chemie zwischen der Moderatorin und dem königlichen Paar scheint zumindest schon mal zu stimmen. So heißt es nämlich, die drei seien eng befreundet und DeGeneres habe die glücklichen Eltern kurz nach der Geburt ihres Babys Archie* sogar besucht. Vor Kurzem ergriff sie darüber hinaus in ihrer Sendung auch noch Partei für die jungen Royals, die bekanntermaßen ja oftmals in der Kritik und den Schlagzeilen standen - sei es, dass über ihre Ehe diskutiert wurde oder sich auch ehemalige Freunde zu unschönen Kommentaren hinreißen ließen. Zuletzt hat sogar die Schwester der Herzogin von einer bösen Intrige berichtet.

All die Lästereien der vergangenen Monate empfindet offensichtlich auch die Moderatorin als nicht gerechtfertigt: „Ich sehe, wie die beiden angegriffen werden und das ist nicht fair“, so die Talkqueen laut „Mirror“ gesagt haben, denn die beiden seien zwei der bodenständigsten, mitfühlendsten Menschen, die so viel Gutes für die Welt täten. 

Skandal-Interview von Meghan und Harry: Packen die Royals bald etwa aus?

Doch anstatt nur von Dritten den Rücken gestärkt zu bekommen, hätte das Paar ebenfalls die Möglichkeit haben sollen, sich selbst zu äußern. So hieß es weiter, Harry und Meghan hätten ein Interview mit Ellen DeGeneres geplant, um sich dort zu ihrer Entscheidung des Rückzugs von der Demokratie zu äußern. So sei ein derartiges Gespräch an einem unbekannten Ort  bereits seit langer Zeit in Arbeit gewesen - wirklich stattfinden soll es nun aber wohl doch nicht. 

Quellen dementieren vermeintliches Skandal-Interview der britischen Royals

„This has been swiftly denied“, also „Das Ganze wurde rasch dementiert“, schreibt nun das „Hello“-Magazin zu den Gerüchten über ein vermeintliches Skandal-Interview des royalen Paares. So möchte das Blatt verstanden haben, dass es solch ein Gespräch zwischen Ellen DeGeneres sowie Meghan und Harry* wohl doch nicht geben werde. Entsprechend revidiert nun auch der „Mirror“ seine einstigen Behauptungen und erklärt, Quellen aus dem Buckingham Palace hätten jene Interview-Pläne rundweg geleugnet. Offenbar machen Harry und Meghan* also auch dann Schlagzeilen, wenn sie eigentlich gar keine machen - daran wird wohl auch der „Megxit“ erstmal nichts ändern. 

Wie dem auch sei, nach ihrem Rückzug von ihren royalen Pflichten müssen die beiden nun erstmal ihr eigenes Geld verdienen - da käme ein möglicher Film-Deal doch gerade recht.  So überraschend all diese Neuigkeiten einem aber auch scheinen mögen, eine Wahrsagerin will alles bereits geahnt haben. Harry und Meghan haben der Monarchie den Rücken gekehrt. Experten äußern in einer neuen ZDF-Dokumentation schwere Vorwürfe gegen die ehemalige Schauspielerin.

Ihr Geld müssen Harry und Meghan künftig aber ohne königlichen Rückenwind verdienen, denn: Die Queen hat ihnen verboten, dass

sie die Marke „Sussex Royal“ verwenden dürfen.

 Folgte promt nun auch ein

Seitenhieb von Herzogin Kate

Scheitert der Megxit am Ende am Geld? Ein Experte warnte nun vor den Plänen von Harry und Meghan.

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare