Autovermieter setzt auf Alicante

0
496
Bei Billiger-Mietwagen.de lassen sich verschiedene Mietwagenanbieter vergleichen. Foto: Ángel García

Alicante – ms. Das Geschäft mit Mietwagen boomt, auch das deutsche Vergleichsportal Billiger-Mietwagen.de ist auf Expansionskurs. Vor kurzem hat das zum Pro-Sieben-Sat1-Konzern gehörende und in Köln sitzende Unternehmen ein Büro in Alicantes zentraler Einkaufsmeile Avenida Maisonnave angemietet.
Ein Grund sei schlicht und ergreifend der Fachkräftemangel in Deutschland, erklärt Pressesprecher Frieder Bechtel. „In Köln prügelt man sich regelrecht um Softwareentwickler, am Unistandort Alicante hoffen wir hingegen auf eine schnelle Stellenbesetzung.“ 13 spanische Angestellte hat das deutsche Vergleichsportal bereits vom früheren Mietwagenanbieter Goldcar aus Sant Joan d‘Alacant übernommen. Einige Mitarbeiter hatten sich nach der Übernahme von Goldcar durch den französischen Konkurrenten Europcar mit einem eigenen Vergleichsportal, MyTripCar, selbstständig gemacht – die CBN berichtete 2017.

Mitarbeiter übernommen
„MyTripCar ging in Konkurs, wir beschlossen, ausnahmslos alle Mitarbeiter zu übernehmen“, so Bechtel, dessen mit 130 Mitarbeitern vergleichsweise kleines Unternehmen sich in Köln mit Riesen wie RTL, Rewe oder Eurowings um Softwareentwickler streiten muss. Kundenbetreuung soll am neuen Standort in Alicante nicht stattfinden, die erhalten Mietinteressenten per Telefon oder über die Internetseite. Rund 500 Anbieter hat Billiger-Mietwagen.de im Programm, überschlägt Bechtel. Auch das von unzufriedenen Kunden häufig kritisierte Unternehmen Goldcar finde sich auf dem deutschen Vergleichsportal, räumt Bechtel ein. An Billig-Vermietern führe im Sinne der Kundenzufriedenheit eben kein Weg vorbei. Vor allem wenn es um Nutzerbewertungen und Rankings im Vergleich zum großen Konkurrenten Check24 gehe.

Mehr in der Printausgabe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.