Das Geschäft mit der Kuh

0
1042
In Benidorm entstand der erste Alé Hop-Laden, der in der Provinz Alicante eröffnet wurde. Fotos: Ángel García/Andrea Beckmann/ Clave S.A

Ondara – ab. Knapp 200 Läden in Spanien und Portugal, mehr als 1.300 Mitarbeiter und ein seit Jahren ungebrochenes Umsatzwachstum machen die Marke Ale-Hop der in Ondara ansässigen Firma Clave Dénia S.A. zu einem der erfolgreichsten Unternehmen der Provinz Alicante – allenfalls getoppt von der Schifffahrtsgesellschaft Baleària (Dénia) und der Supermarktkette Masymas (Pedreguer). Es steht außer Frage: Das Unternehmen mit der Kuh als Markenzeichen, dessen Umsatz 2018 um 22 Prozent auf 120 Millionen Euro stieg und das für das laufende Geschäftsjahr einen erneuten Zuwachs von 21 Prozent erwartet, ist voll auf Expansionskurs.
An der Spitze des Unternehmens steht Firmengründer Vicente Grimalt, der das Unternehmen mit seinen Söhnen Raul, Sergio und Dario führt. Der 68-jährige Valenciano aus Gata de Gorgos, der sich zu einem Gespräch mit der CBN bereit erklärte, obwohl er, wie er betont, eigentlich keine Interviews gibt, hat eine außerordentliche Erfolgsgeschichte geschrieben, der noch einige Kapitel folgen dürften.
Dabei sah es ursprünglich gar nicht danach aus, dass Grimalt die Laufbahn eines Unternehmers einschlagen würde. „Ich habe nicht studiert, sondern schon mit 13 Jahren angefangen, meinem Vater, der Landwirtschaft betrieb, auf dem Feld zur Hand zu gehen“, sagt der Seniorchef.
Die Weichen für seine erfolgreiche Zukunft stellte Grimalt, als er in jungen Jahren begann, Hüte bei Festen in Nachbarorten zu verkaufen. Hergestellt wurden diese in dem für seine Korbflechterei bekannten Gata de Gorgos. Grimalt sagt: „Ich verfügte damals weder über finanzielle Mittel noch über eine Ausbildung, aber ich war jung, hatte große Lust zu arbeiten, und meine Eltern waren sehr tolerant. Sie ließen mich machen.“

Mehr in der Printausgabe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.