Apad am Zug

0
158
Tierschützer gingen vor dem Rathaus auf die Barrikaden. Foto: Andrea Beckmann

Dénia – ab. Dénias Kommission für Vertragsabschlüsse hat gestern, Montag, 12. August, beschlossen, den Tierschuztzverein Apad aufzufordern, alle erforderlichen Dokumente einzureichen, die für die Verwaltung des Tierheims beigebracht werden müssen. „Die Mitteilung erfolgte gestern telematisch“, erklärte der Stadtrat für Vertragswesen, Paco Roselló (PSOE) heute auf Anfrage der CBN. „Apad hat nun zehn Werktage Zeit, diese Unterlagen zur Prüfung einzureichen.“

Ursprünglich hatte das Unternehmen Serproanimal mit Sitz in Vinaroz die Ausschreibung der Stadtverwaltung für die Aufnahme ausgesetzter Tiere und die Tierheimverwaltung gewonnen (CBN berichtete). Vorübergehend war davon auszugehen, dass Apad nach 28 Jahren den Auftrag an diese Firma verlieren würde. Doch der Aufforderung der Stadtverwaltung, die notwendigen Dokumente einzureichen, kam das Unternehmen nicht nach. So ist es nun sehr wahrscheinlich, dass der Auftrag an den Mitstreiter Apad geht. Die endgültige Entscheidung wird allerdings erst dann fallen, wenn der Tierschutzverein alle Unterlagen eingereicht hat und diese vom Ausschuss für Vertragsabschlüsse geprüft und für korrekt befunden worden sind.

Die mögliche Vergabe des Auftrags an ein gewinnorientiertes Unternehmen hatte Massenproteste in den sozialen Netzwerken und eine Demonstration vor dem Rathaus vergangenen Donnerstag ausgelöst.

Mehr in der Printausgabe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.