Camperfreie Straßen

11
1898
Calp will geparkte Wohnmobile künftig nur noch tagsüber auf den Straßen dulden. Foto: Ángel García

Calp – ms. Verärgert haben Campingverbände wie die Valencianische Wohnmobilvereinigung (Acav) auf das geplante nächtliche Parkverbot für Wohnmobile in Calp reagiert. „Die neue Gemeindeverordnung ist Unsinn und widerspricht nationalen Bestimmungen“, sagte Acav-Präsident Ángel Simó Abad.

Wie berichtet, hatte die Regierung (PP, APPC, GdC) vergangene Woche eine Änderung der Gemeindeverordnung auf den Weg gebracht, mit der Wohnmobile im Sommer – also von 21. Juni bis 21. September – nur noch von 9 bis 21 Uhr und den Rest des Jahres von 9 bis 20 Uhr auf den öffentlichen Straßen im Gemeindegebiet parken dürfen. Die Stadt will damit gegen die zahlreichen Wildcamper vorgehen, die sich besonders im Winter rund um die Salinen am Straßenrand aneinanderreihen.

Mehr in der Printausgabe

11 KOMMENTARE

  1. Wieso regen sich die Camper darüber so auf ?
    In fast allen Regionen in Europa ist das Nächtigen auf Parkplätzen Verboten !!
    Die Städte und Gemeinden weisen jedoch Flächen aus, auf denen die Camper 1-3 Nächte stehen können.
    Da diese meistens aber nicht über Ver und Entsorgungs-Einrichtungen verfügen werden diese Plätze streng Kontrolliert und bei Zuwiderhandlung Strafen fällig.
    Wer Zig Tausende für sein Heim auf Rädern ausgibt, sollte denn wohl noch den ein oder anderen Euro in der Geldbörse haben um den Campingplatz zahlen zu können.
    Alle anderen Touristen die mit Öffentlichen Verkehrsmitteln oder Privat anreisen nutzen ja Hotels, Pensionen und andere Unterkünfte und Schlafen nicht auf der Straße.
    Und noch Verwerflicher als der Geiz einiger dieser Camper sind ihre Hinterlassenschaften am Straßenrand.
    Da sieht man außer Müll auch ab und an Fäkalien.
    Soll dies alles so sein? Nein benutzt die Flächen die dazu bereit gestellt worden sind.
    Auf die paar Euros die die Wildcamper hier ausgeben kann Calpes Wirtschaft sicher verzichten.
    Oder Verkauft eure Mobilen Häuser und nutzt die Beherbergungsbetriebe der Region.
    .

    • Immer dieses Argument das mann sich den Campingplatz nicht leisten kann ist ein unding ihr seht ein grosses Wohnmobil und schon rastet ihr vor Neid und Missgunst aus. AlsCamper bleib ich nicht wochenlang an einem Ort sondern bin auf reisen sons würd ich ins Hotel gehen !!! Ich würde mich nicht zwingen lassen auf einen Campingplatz wie Sardinen zu kuscheln. Der eine oder andere hinterlässt den Stellplatz vielleicht nicht so sauber. Scon kommt Freude auf das mann pöppeln kann und alle über einen Kamm scheren muss. Spanien wird zum Überwintern eh langsam uninteressant da es immer mehr überlaufen wird. Ich dachte das Camper tolerant und Kameradschaftlich sind aber das war der grösste Irrtum !!!!

  2. wenn wir auf die Legebatterien der Campingplätze verwiesen werden, dann verkaufe ich mein Wohnmobil. Enge Plätze, damit der Rubel rollt sehe ich nicht ein. So langsam reicht es mit der Abzocke der Wohnmobillisten.
    Letzten Winter ganz schlimm gewesen. Ich möchte morgends nicht links und rechts von mir nur noch Wohnmobilwände sehen.

  3. Kann jeder so halten wie er will…
    jedoch wenn ich mir die Wagenreihe zwischen Lidl und Mercadona so angesehen habe, war bei uns auf dem Stell/Camingplatz der Zwischenraum der Reisemobile größer. Das aber einige Freisteher dann auf die Plätze kommen um kostenlos bzw. auf unsere Kosten zu duschen, Ihre Fäkalien und den Müll entsorgen, empfinde ich als frechheit

  4. Wieso !? Camper=PKW PKW-Parkplatz ! Wieso das überhaupt möglich ist das zu verbieten ist mir schon Schleierhaft ! Wenn ich in meinem PKW übernachte geht das überall, was soll eine Matratze und ein anderes Aussehen des PKW daran ändern !? Darf an vielleicht keine Fenster in seinen Kastenwagen machen ?

  5. Stimmt, zu eng auf den Plätzen mag wohl keiner, aber wie ist es denn zu Hause, da leben die meisten in Garagen Wohnungen, nur wenige haben schöne Wohnungen oder Häuser. Wenn jemand wirklich wert auf einen schönen großen Platz wert legt kann man sich den mieten, das kostet aber was und da kommt der Geiz ins Spiel, für billig gibt es auch nur wenig.

  6. Wir waren 4 Tage in Calpe, erste Hälfte April, alles voll! Haben einfach an der Strasse gestanden. Unser Liner hat feste Tanks. Können somit bis 10 Tage frei stehen. Ich kenne Calpe und es sind viele Plätze in einem erbärmlichen Zustand aber nicht von uns sondern…. sollen mehr Stellplätze schaffen mit Entsorgung und Wassèr, sollen als Beispiel Castellon nehmen und das auch noch kostenlos.

  7. Parken sollte erlaubt sein.auf einem normalen Parkplatz sollte parken für 8-10 Stunden erlaubt sein.regt euch mal nicht so auf.dauerparker und umweltsäue sind mir auch ein Dorn im Auge. …

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.