Deutscher greift Freund mit Schwert an

0
669
Die Guardia Civil sperrte das Haus, in dem der Angriff stattfand, ab. Foto: Ángel García

Jávea – se. Er rannte schreiend, stark blutend und nackt auf der Straße von Gata nach Jávea: Am Dienstag, 27. Juni, verständigte ein Anwohner der Zone um die Asevi-Fabrik gegen 15.30 Uhr die Rettungskräfte über die 112 – ein junger Mann brauche Hilfe.
Als mehrere Patrouillen der Guardia-Civil, die Ortspolizei und eine Notarztambulanz eintrafen, lag ein Mann mit einer tiefen Schnittwunde am Hals und kleineren Schnitten an den Armen und im Gesicht am Straßenrand der CV-734. Eine Blutspur verriet den Beamten, dass der Verletzte aus einer etwa 20 Meter entfernten, zweistöckigen Villa kam.
Da das Tor geöffnet war, folgten die Beamten der Blutspur weiter und fanden ein blutverschmiertes, japanisches Langschwert und einen 34-jährigen Norddeutschen, den sie sofort festnahmen.

Mehr in der Printausgabe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.