Die Säulen der Elcher Erde

0
244
Schauspieler mit Fackel aus Palmengeflecht vor Ruinen auf Traspalacio. Foto: Rathaus

Elche – sw. Weg ist die hebräische Siedlung, die römischen Legionäre – und auch die Heilige Familie ist fort nach Ägypten. Mit einem eindrucksvollen Fest, der Parade der Heiligen Drei Könige, hat Elche sein „Belén Viviente“ verabschiedet, die lebendige Krippe, die ab Weihnachten bis Reyes Magos den Raum zwischen Palast Altamira und Archäologiemuseum Mahe mit antiker Gesellschaft füllte.
Da diese nun weg ist, liegen auf dem Traspalacio, wie Elcher die Fläche nennen, andere Säulen der Stadt frei – und gemeint sind nicht die aus Wasser. Die Springbrunnen sind die Hingucker des Platzes, doch bedeutender für die Stadt sind die unauffällig daneben vor sich hin schlummernden Reste der Befestigung aus der Maurenzeit.

Mehr in der Printausgabe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.