Edelwohnort Jávea

0
1410
Die ideale Szenerie für für teure Immobilien: Jávea und seine traumhaft schönen Buchten. Foto: Ángel García

Jávea – sk. Jávea kristallisiert sich als Edelwohngegend im Kreis der Marina Alta heraus. Die Stadt am Montgó ist die einzige im Kreis rund um seine Hauptstadt Dénia, in der die Quadratmeterpreise für gebrauchte Immobilien bei über 2.000 Euro – nämlich laut dem Portal Fotocasa bei fast 2.130 Euro – liegen. In nur vier Orten in der Region Valencia muss man für ein Eigenheim so tief in die Tasche greifen, nämlich in Benidorm und Alboraira, wo der Preis bei rund 2.155 Euro liegt sowie in Altea, wo für den Quadratmeter 2.140 Euro verlangt wirdIm Kreis Marina Alta kitzeln Calp und Dénia diese 2.000er Marke mit 1.950 und 1.810 Euro, Teulada-Moraira, Benitachell sowie El Verger liegen schon zwischen 1.500 und 1.000 Euro, Benissa, Orba, Pedreguer, Beniarbeig und Ondara zwischen 1.000 und 900 Euro.

Mehr in der Printausgabe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.