Es führt (k)ein Weg daran vorbei

0
701
Im Moment passierbar: Der strittige Abschnitt durch die Urbi Bellavista. Foto: Núria Pérez

Orihuela Costa – mar. Es geht nur um 30 Meter. So lang ist der kleine Abschnitt entlang der Küste, der den Paseo de Aguamarina am Cabo Roig unterbricht und um den sich Stadt, Küstenamt und die Anwohner streiten. Denn dieser Weg gehört zu einer privaten Urbanisation, Residencial Bellavista I, die den öffentlichen Durchgang nicht mehr gewähren will und den Abschnitt aus Protest kurzzeitig gesperrt hatte.
Denn es sei ein Privatweg, man wolle hier nicht tagein-, tagaus Fremde und Hunde und immer mehr Fahrrad- ja sogar Motorradfahrer, die Bewohner gefährden oder ihnen direkt in die Gärten und sogar Zimmer schauen könnten, so die hiesige Nachbarschaftsvereinigung. Einige Anwohner behaupten, ihre Immobilien hätten wegen dem Publikumsstrom ein Fünftel an Wert verloren und stützen sich auf eine eigens in Auftrag gegebene Taxierung. „Im Sommer gehen hier 2.000 Menschen am Tag durch“, erzählt ein Norweger der Zeitung „Información“.

Mehr in der Printausgabe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.