Gota Fría ist da

0
3468
Eine Windhose traf Dénias Sportzentrum schwer. Foto: Ángel García

Marina Alta – at. Die Gota fría, wegen der für heute in der gesamten Provinz Alicante, an der südlichen Küste Valencias und in der Region Murcia die höchste Alarmstufe Rot ausgerufen wurde, ist heute Nacht mit Starkregen und Sturm in der Marina Alta angekommen. Bisher wurde die größte Regenmenge mit 333 Litern in Benissili im Vall de Gallinera gemessen. Dort musste die Straße sowohl Richtung Planes als auch Richtung Pego wegen Erdrutschen gesperrt werden. „Man kommt in keiner Richtung aus dem Vall de Gallinera heraus“, schreibt das Rathaus. Zudem ist der Fluss durch Benissili über die Ufer getreten.

In Benichembla fielen bisher 129, im Vall de Laguar 114 und in Pego 123 Liter. Und auch an in den Küstenorten gab es über 100 Liter pro Quadratmeter: 106 in Els Poblets, 97 in Jávea, 103 in Jesús Pobre und 109 in Dénia. Wobei sich die Mengen minütlich erhöhen, da es weiterhin regnet.

Umgekippte Bäume im Vall de Gallinera. Foto: Rathaus

Dazu kamen starke Sturmböen von über 100 Kilometer pro Stunde, die beispielsweise in Pego zahlreiche Bäume, auch an Strassen sowie am Spielplatz Les Verdales, umkippen liessen. In Dénia gab es gegen 4 Uhr morgens einen kleinen Tornado, der Verkehrsschilder, und Äste mit sich nahm. Die Sporthalle erlitt Schäden an Dach, Mauern und Fenstern.

In Dénia wurden bereits am frühen Morgen folgende Wege und Strassen gesperrt: Marjal-Melva, Llavador, Camí Vell de Gandía, Camí Fondo de la Xara, la Marineta Cassiana und die Plaza Benidorm. In Pego wurde die CV-678 Richtung Meer wegen Überflutugn gesperrt, auf der Ausfahrtsstrasse Richtung El Vergel, der CV-715, kippten Bäume um.

Den Tennisclub in Dénia hat es in der Nacht richtig erwischt. Foto: Ángel García

 

 

Mehr in der Printausgabe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.