Hand für alle Felle

0
222

Santa Pola – sw. „Wer am Palmsonntag nichts Neues anzieht, hat keine Hände“, meint ein etwas seltsames Sprichwort in Spanien. „Keine Hände“ heißt: Keinen Job. Top gestylt sind also, um nicht arbeitslos zu wirken, die meisten auf der Palmenprozession. Aber was ist mit denen, die statt Händen Pfoten haben? Auch die verdienen einen super Look, so Gustavo César Dinochi aus Gran Alacant. Damit sie ihn kriegen, fährt der Hundefriseur mit seinem mobilen Salon „Gus“ zu zotteligen Alicantinern.
Wenn der Argentinier zur Arbeit vorfährt, – in einer Urbanisation, an einem Platz oder Park – gibt das ein kleines Spektakel. „Schau mal, was der macht“, rufen Kinder, auf seinen Lieferwagen deutend. Die offene Schiebetür zeigt einen lächelnden Mann, lässig gekleidet in Kappe und Fußballtrikot.

Mehr in der Printausgabe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.