Hinter den Heldentaten

0
99
400 Schüler gestalteten die Ausstellung. Foto: Rathaus

Elche – sw. Welche von den zwei Frauen rechts im Bild ist die schöne? Es ist ein und dieselbe: Asunción Agulló Bru. Sie ist eine der 60 Großmütter, deren Leben in der Schule Cayeteno Sempere in Elche gewürdigt werden. Bei der Eröffnung der Panel-Ausstellung „Nuestras abuelas, la memoria de la ciudad“ („Unsere Großmütter, Erinnerung der Stadt“) lobte Bürgermeister Carlos González Omas als „entscheidende Akteure für die Gestaltung der Gesellschaft“.
Die Schule feiert nicht nur den Weltfrauentag, sondern auch den eigenen 25. Geburtstag. 400 Schülerinnen und Schüler erstellten die Widmung an die Großmütter, sammelten dazu Daten und hörten sich Lebenszeugnisse an – nicht nur in Elche, sondern auch in Andalusien, Kastilien, Argentinien – bis nach Litauen. Die Aktivität habe „das Bewusstsein der Enkel und Enkelinnen“ fürs Leben der Großmütter erweitert, sagte González.

Mehr in der Printausgabe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.