Klopf’ mal wieder auf Holz

0
71
Die Holzkegel waren einst Teil einer alten Schiffsleiter aus Dénia. Foto: privat

Alicante/Pinoso – ann. Der Gummi schnalzt, und vier Kugeln flitzen in die Mitte des bunten, hölzernen Spielbretts, um zusammenzustoßen und den Sieger zu bestimmen. Die Kinder drum herum quietschen vor Vergnügen. Das Spielbrett war einmal ein Tisch, den Ferran Guillén zufällig auf der Straße in einem Haufen Sperrmüll entdeckt hat. Heute besitzt der 47-Jährige eine Sammlung aus über 40 solcher selbstgebauten Spiele. Mal sind es die Sprossen einer alten Schiffsleiter, die nun als Kegel dienen, mal ein alter Schinkenhalter, der als Murmelbahn ein neues Leben erhalten hat.
Unter dem Namen „Tocamadera“ (Klopf’ auf Holz) stellt Guillén in Pinoso seit etwa vier Jahren sowohl traditionelle als auch selbst erfundene Holzspiele her, die er bei Events, auf Märkten oder in Schulen in der ganzen Provinz aufbaut. „Die Idee wurde aus unserem Interesse geboren, schöne Dinge aus recycelten Materialien herzustellen, lustige Spiele für unsere Töchter zu erfinden und Plätze und Schulen damit zu erobern“, erzählt Guillén, Vater von vier Mädchen.

Mehr in der Printausgabe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.