Land unter in Torrevieja

0
5172
Was sich am Sonntag über dem Meer zusammenbraute, machte am Montag heftigen Landgang. Foto: M. Schicker

Torrevieja – mar. Normalerweise tobt sich das Regenwetter bevorzugt im Norden der Provinz Alicante aus, diesmal erwischte es auch den Süden. Mehr als 100 Liter sturzbachartiger Regen hat sich in den montäglichen Morgenstunden über Torrevieja und Umgebung ergossen.

Dies veranlasste die Stadt Torrevieja die Schulen für Montag für über 800 Lehrkräfte und fast 12.000 Schüler geschlossen zu lassen und den öffentlichen Nahverkehr auszusetzen. Auch in Elche bleiben die Schulen am Montag zu, ebenso wie in der gesamten Marina Alta und in La Vila.

Allein zwischen sechs und sieben Uhr fielen hier 60 Liter auf den Quadratmeter im Zentrum Torreviejas. In Orihuela Costa waren es knapp 40 Liter. Wie üblich bei solchen Regenmassen, verwandelten sich die Straßen der Innenstadt in Flüsse und liefen die Urbanisationen voll. Besonders traf es Torreta II und III, die Straßen hinter dem Playa de los Locos sowie die Zufahrten nach Los Balcones und am Hospital, Abschnitte der CV-95 und der N-332 waren über Stunden unpassierbar.

Die Feuerwehr ist im Dauereinsatz und musste am frühen Morgen mehrere Menschen aus ihren halb versunkenen Autos retten. Durch einige Straßen schwemmte es Mobiliar und Fahrzeuge, die sich verkeilten. In Los Balcones stürzte eine Mauer ein, etliche Garagen im Zentrum Torreviejas waren zugelaufen.

Da der Regen ganztägig anhalten soll, – Warnstufe Orange gilt bis in den späten Nachmittag – ruft Sicherheitsstadtrat Javier Manzanares dazu auf, möglichst auf das Auto zu verzichten.

Mehr in der Printausgabe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.