Land unter mitten im August

0
2888
In vielen Orten der Marina Alta wateten die Fußgänger durchs knöcheltiefe Wasser auf den Straßen. Foto: CBN

Dénia – sk. Land unter mitten im August: Wolkenbrüche und Starkregen haben am Mittwoch und Donnerstag weite Teile der Marina Alta unter Wasser gesetzt. In Teilen Dénias und Jáveas gingen nach Angaben der Wetterstationen bis zu 104 beziehungsweise 108 Liter pro Quadratmeter nieder. Man konnte über manche Straßen Dénias, etwa im Gebiet um den Club Náutico, im Schlauchboot fahren. Der Les-Deveses-Strand verschwand komplett im Meer. Auch in Benitachell lagen die Spitzenwerte bei 85 Litern – genug um so manche Garage und manchen Keller auf der Cumbre del Sol unter Wasser zu setzen. Auch in Moraira fielen bis zu 71 Liter. An fast allen Stränden wehten die roten Fahnen und die Regenwarnstufe Orange galt am Donnerstag an der ganzen Costa Blanca bis ans Mar Menor.

Auch noch in der Nacht vom Mittwoch auf Donnerstag regnete es in weiten Teilen der Marina Alta. Ein wahres Schauspiel boten die zahlreichen Blitze und Donnerschläge. Die staatliche Wetteragentur Aemet zeichnete auf dem Meer zwischen Dénia und Ibiza über 24.000 elektrische Entladungen auf. Morgens öffnete der Himmel auch über der südlichen Marina Alta und Marina Baja seine Schleusen und Calp, Altea und Benidorm bekamen eine ordentliche Dusche ab.

Mehr in der Printausgabe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.