Lustloser Wahlkampf

0
128

Alicante – mar/fin/ab/at/kad/ms. Er läuft, allerdings nur auf Sparflamme. Der Wahlkampf fällt diesmal knapper aus, auch plakatiert wurde nicht mehr so viel wie beim letzten Mal im April. Zum vierten mal in vier Jahren werden die Spanier am Sonntag, 10. November, zur Stimmabgabe gebeten. Nicht nur bei den Politikern, auch bei den Wählern an der Costa Blanca scheint langsam die Luft raus zu sein.

„Mich langweilt Politik mittlerweile. Wenn es im Fernsehen darum geht, schalte ich ab“, erklärt etwa Jessica Tent, Blumenverkäuferin aus Benissa. „Es wird sowieso wieder das gleiche Wahlergebnis geben wie beim letzten Mal.“

Dass es die Politiker nicht geschafft haben, aus dem letzten Wahlergebnis vom 28. April eine Regierung zu bilden, verzeihen viele Wähler ihnen nicht. „Wir drücken nur unsere Meinung aus und meine ist die gleiche wie beim letzten Mal. Wer etwas ändern muss, sind die Politiker. Sie müssen ihre Arbeit tun, genau wie alle anderen auch“, sagt Tent.

Ähnlicher Meinung ist Maite Plaza, Steuerberaterin aus Benissa, die sogar erwägt, einen leeren Umschlag in die Urne zu stecken: „Ich habe meine Meinung im Vergleich zur letzten Wahl nicht geändert. Ich wähle entweder wieder die gleiche Partei, oder aber ich enthalte mich der Stimme.“ Generell erwarte sie, dass die Wahl so ausgehen werde wie beim letzten Mal. „Es gibt zwar sicher ein paar Wähler, die sich noch nicht entschieden haben, aber wenn es Rechtswähler sind, werden sie auch weiterhin rechts wählen und Linkswähler werden weiterhin links wählen.“

Mehr in der Printausgabe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.