Ohne Schranken

Autobahn AP-7 zwischen Tarragona und Alicante seit 1. Januar mautfrei – Vega Baja muss weiterzahlen

2
2168
Unter anderem an Benidorm vorbei fährt es sich auf der AP-7 seit dem Jahreswechsel mautfrei. Fotos: Ángel García/privat

Alicante – ms. Keine Schranken, keine Tickets, kein Kramen nach Kleingeld mehr: Sehnsüchtig haben die Autofahrer auf diesen Moment gewartet, seit Jahreswechsel ist die bislang gebührenpflichtige Autobahn AP-7 zwischen Tarragona und Alicante mautfrei. Nach 40 Jahren Privatverwaltung ist dort am 31. Dezember die Konzession des Autobahnbetreibers Autopistas del Mare Nostrum (Aumar) ausgelaufen.
Das zum Abertis-Konzern gehörende Unternehmen hatte seit 1986 auf der Mittelmeerautobahn ordentlich Kasse gemacht: Gut 146 Millionen Euro Gewinn erwirtschaftete Aumar im Jahr 2018 auf der AP-7 von Tarragona bis Alicante und der ebenfalls seit 1. Januar mautfreien AP-4 zwischen Sevilla und Cádiz. Regelmäßig stiegen zum Jahreswechsel die Gebühren und nahmen Verkehr und damit auch Einnahmen zu: Im Jahr 2018 machte Aumar 29 Millionen Euro mehr Gewinn als noch im Vorjahr. Für Pkw wurden auf der AP-7 im Schnitt 12 Cent pro Kilometer, auf der AP-4 8 Cent pro Kilometer fällig. Kostenpflichtig waren beide Autopistas seit den 70er Jahren.

Mehr in der Printausgabe

2 KOMMENTARE

  1. Das ist sehr schön, dann können wir wieder die Küsten-Autobahn mit den schönen Ausblicken fahren.
    Was aber ist mit der Mautstrecke von Barca – Tarragona , ist diese noch Mautplichtig ? sowie auch die
    zwei kurzen Teilstücke auf der AP7 von Torrevieja nach Pilar de la Horadada, die schon seid 2 Jahren
    frei sein sollten ? Wenn diese beiden sehr kurzen Strecken mit über 5,-€ Maut endlich frei würden, dann
    würde das die N332 bei uns sehr entlasten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.