Unfälle, Prügeleien, Raub, Betrug

0
1519
Unfallszene in Torrevieja vom Sonntagmorgen mit drei Schwerverletzten. Foto: privat

Alicante – mar. Ein kleiner Ausschnitt aus den Protokollen der Sicherheits- und Rettungskräfte von diesem Wochenende:

Ein 39-jähriger deutscher Tourist ist am Samstag gegen 17 Uhr an der Playa de Palma auf Mallorca unweit der einschlägig bekannten Feierzonen ertrunken.

Ein Verkehrsunfall in Torrevieja an der Avenida Doctor Gregorio Marañón am Sonntagmorgen gegen halb fünf forderte drei Schwerstverletzte, darunter eine 33-jährige Frau, drei Autos waren involviert.

In Benidorm starb ein junger Motorradfahrer, ebenfalls am Sonntagmorgen, gegen 6.20 Uhr an der Avenida Juan Pablo II im Westen der Stadt.

In San Juan de Alicante knallte ein PkW in den Morgenstunden des Sonntag gegen einen Lieferwagen und brach in helle Flammen aus. Der Vorfall ereignete sich am Kreisverkehr Deportista Sergio Cardell. Die Fahrzeuginsassen kamen mit leichten Verletzungen davon.

In Salamanca starben bei Galisancho drei junge Menschen, zwei 17jährig und einer 20 Jahre alt. Drei weitere wurden schwer verletzt, davon keiner älter als 29 Jahre, als ihr Fünfsitzer am Sonntagmorgen von der Straße abkam und gegen die Wand eines Grabens schlug.

In Santa Pola wurde am frühen Sonntagmorgen ein 18jähriger bei einer Messerstecherei verletzt, die Polizei sucht noch nach den Tätern. Das Opfer wurde operiert, Zustand nicht bekannt.

Ebenfalls durch Messer wurden zwei Männner im Zentrum Orihuelas verletzt. Offenbar gab es am Samstagabend einen handfesten Streit zwischen einer Gruppe Latinos in einer Wohnung, die Polizei spricht von einer riesigen Blutlache am Tatort.

Zwei Spanier wurden verletzt, als sich eine Gruppe angeblich erwachsener Männer zum Abschluss der Fiestas in Orihuela gegen neun Uhr morgens eine deftige Prügelei lieferten. Einer wurde verhaftet.

In Pilar de la Horadada hat die Guardia Civil am Samstag einen Mann verhaftet, der mitten im Zentrum mit 50 Gramm Kokain angetroffen worden war, was jede Toleranzschwelle zum Eigenbedarf um ein Vielfaches übersteigt.

In Los Montesinos hat die Polizei rund 500 gefälschte Markenprodukte, vor allem Uhren, bei einer Razzia beschlagnahmt.

In Callosa de la Segura gingen Ende Juni ein Vater und sein Sohn auf einen Landwirt los, der den Raub von fünf Tonnen seiner Orangen verhindern wollte. Sie konnten jetzt überführt und am Wochenende verhaftet werden.

In Benidorm nahm die Nationalpolizei einen besonders cleveren Zeitgenossen fest, der einen Raubüberfall erfunden hatte, um sich an einem Nebenbuhler zu rächen und Geld abzukassieren für eine Uhr im Wert von 8.900 Euro, die es niemals gab.

In Almoradí hat die Guardia Civil zwei private „Altenpfleger“, beide Spanier, verhaftet, die eine 97jährige Frau, Schweizerin, die sie pflegen sollten, um insgesamt 200.000 Euro bestohlen haben sollen. Die Ermittlungen liefen seit Mitte 2018.

Mehr in der Printausgabe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.