Post kommt weiterhin nach Hause

0
346
In 17 Urbanisationen fehlen die Sammelbriefkästen nach wie vor. Foto: Ángel García

Calp – ms/fin. Correos stellt nun doch weiterhin Briefe individuell in Calps Urbanisationen zu – zumindest, bis alle Sammelbriefkästen aufgestellt sind. Ursprünglich wollte die Post ab Montag, 5. November, in 17 Wohngebieten der Peñón-Stadt keine Briefe mehr von Haus zu Haus zustellen. „Die Frist wurde jetzt aber erneut verschoben, ohne eine neue zu nennen. „Correos hat sich damit einverstanden erklärt, zu warten, bis alle Sammelbriefkästen installiert sind“, heißt es auf Nachfrage beim Rathaus. Dass immer noch nicht alle Buzones aufgebaut sind, liegt an der Bürokratie. Das Prozedere der Vertragsvergabe für das Aufstellen der Briefkästen sei unheimlich zeitaufwendig, so die Stadt.

Mehr in der Printausgabe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.