Renaturierung birgt Tücken

0
257
Der Marineta Casiana in Las Rotas ist nicht dauerhaft regenerierbar. Foto: Ángel García

Dénia – ab. Die Renaturierungsmaßnahmen, die das Umweltministerium an der teils erosionsgeschädigten Küste Dénias vorsieht, birgt Tücken. Dies erfuhren die Vertreter aller denianer Rathausparteien bei einem Treffen mit der Chefin der alicantiner Küstenbehörde, Rosa de los Ríos. Die Küstenchefin machte kein Geheimnis darum: Der Strand Marineta Casiana am Anfang von Las Rotas könne im Gegensatz zu den beiden anderen Küstenabschnitten – der Bereich Deveses sowie das Gebiet zwischen dem Río Girona und dem Hafen – nicht dauerhaft vor Sandverlust geschützt werden.
Öffentlich machte dies Stadtrat Mario Vidal (Gent de Dénia), der an dem Treffen teilnahm. „Man hat uns erklärt, in dem Projekt des Renaturierungsvorhabens seien auch die Winde und Strömungen der verschiedenen Küstenabschnitte berücksichtigt worden, um eine längerfristige Lösung des Erosionsproblems zu garantieren.

Mehr in der Printausgabe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.