Schützen ja, alles verbieten nein

0
152
Joan Ripoll zeigt auf einer Karte das Gebiet, das ein Meeresreservat werden soll. Foto: Ángel García

Altea – fin. Dass es vor der Küste Alteas weniger Fische gibt als noch vor ein paar Jahren, ist Joan Ripoll bereits aufgefallen. Außerdem scheint ihm das Wasser schmutziger als früher und nach starkem Wellengang, versichert der Alteaner, stinken die angespülten Algen nach dem Futter aus der Fischaufzuchtsfarm.
„Die Küste muss umfassend geschützt werden. Und wir Hobbyfischer sind die ersten, die daran interessiert sind, dass es hier auch in 20 Jahren noch Fische gibt. Wir lieben das Meer“, meint Ripoll. Ein Meeresreservat wäre da eine gute Idee – aber nicht so, wie es das Institut für Küstenökologie für Altea, Benidorm und El Campello vorgeschlagen hat (CBN 1.849).

Mehr in der Printausgabe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.