Schwiegersohn kommt frei

0
628
Miguel López bei seiner Verhaftung am 8. Februar. Foto: EFE

Alicante – ann. Der tatverdächtige Schwiegersohn im Fall der in Alicante ermordeten María del Carmen Martínez, Miguel López, kommt gegen eine Kaution von 150.000 Euro frei. Dies hat der zuständige Richter José Luis de la Fuente entschieden. López steht wegen zahlreicher Indizien unter Verdacht, seine Schwiegermutter, die Witwe des ehemaligen CAM-Vorsitzenden Vicente Sala, am 9. Dezember erschossen zu haben – direkte Beweise gegen ihn haben die Ermittler jedoch nicht.

López muss seinen Ausweis abgeben und darf das Land nicht verlassen. Zudem muss er sich einmal in der Woche vor Gericht melden. Ihm ist außerdem verboten, sich dem Autohaus Novocar zu nähern, dessen Geschäftsführer er ist und wo der Mord an María del Carmen Martínez verübt wurde. Dadurch will der Richter verhindern, dass López Angestellte seines Unternehmens, die als Zeugen auftreten, unter Druck setzen kann.

López’ Anwälte haben erklärt, dass die Familie die Kaution noch im Laufe des Tages bezahlen und ihr Mandant die Haftanstalt in Fontcalent in den kommenden Stunden verlassen wird.

Mehr in der Printausgabe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT