Segura über die Ufer getreten

0
1670
Bürgermeister Emilio Bascuñana besichtigt Notunterkunft. Foto: Rathaus

Orihuela/Valencia – sw. Am Sonntagabend haben die Regenmassen im Landkreis Vega Baja den Fluss Segura sowie einige Bewässerungskanäle zum Ausufern gebracht. In Orihuela evakuierten die Rettungsdienste die Vororte Raiguero und La Campaneta. Überschwemmt ist auch der Vorort Mariano Cases, für dessen 500 Einwohner bereits Notunterkünfte bereit stehen. Im Landkreis sind laut „Información“ in zwei Tagen über 110 Liter  niedergefallen, für Montag sind weitere Regen angekündigt. Orihuelas Bürgermeister Emilio Bascuñana (PP) versprach daher am Sonntagabend, dass die Flutrettungseinheit trotz zeitweise gestopptem Regens im Einsatz bleibe. In Benejúzar, Guardamar und Rojales stehen Baumaschinen bereit, um den Flusslauf von Gräsern und Abfall zu befreien, die das Wasser zum Überlaufen bringen könnten. Die Polizei sperrte indessen zahlreiche Straßenabschnitte des Landkreises, darunter die Landstraße CV-95 zwischen Orihuela und Bigastro und die Nationalstraße N-340 bei La Aparecida und auf Höhe des Palmenparks von Orihuela. Den Verkehr auf der Nationalstraße N-332 brachten die Wassermassen bei La Mata (Torrevieja) zum Erliegen, wie auch bei Pilar de la Horadada, auf dessen Höhe ebenfalls die  Autobahn AP-7 gesperrt wurde. Am Abend ordnete das Land Valencia ferner für Montag einen unterrichtsfreien Tag für Schüler in der Vega Baja sowie Elche und Santa Pola an. Im Norden bleiben die Schulen von Altea und Jávea geschlossen.

Mehr in der Printausgabe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.