Trauer um Kapitän

0
593
Rugby ist ein hartes Spiel. Der verstorbene Kapitän von Vilajoyosa führte seine Schmerzen auf das Rugby-Spiel zurück, litt aber in Wirklichkeit an einer Lungenentzündung. Das Archivbild zeigt eine Szene aus dem Spiel von Neuseeland gegen Frankreich aus dem Jahr 2015. Foto: Archiv

Villajoyosa – sk. La Vilas Rugby-Club hat einen großen Verlust zu verkraften. Ihr Kapitän, Coco Villalba, ist im Alter von nur 34 Jahren an den Folgen einer Lungenentzündung gestorben. Der Argentinier und Vater zweiter Kinder spielte seine siebte Saison für La VIla und wollte die Mannschaft zurück in die erste Liga führen. Seine letztes Spiel liegt gerade eine Woche zurück. Die Schmerzen, die er bereits verspürt hatte, führte er nach Angaben seiner Mannschaftskameraden auf die Stöße und Schläge zurück, die er auf dem Platz erhalten hatte.  „Wir sind am Boden zerstört. Er war im Team sehr beliebt, wegen seiner großen Menschlichkeit. Ja, er hatte Schmerzen, aber diese Spieler sind Schmerzen gewohnt, und wir haben es nicht ernst genommen und auf den Rugby geschoben“, sagte Trainer Hernán Quirelli.

Mehr in der Printausgabe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.