Versunkener Schatz in Olla-Bucht

0
507
Taucher zeigen Pedro Jaime Zaragozí die Fundstücke vom Meeresgrund. Foto: Rathaus

Altea – ste. „Wir wussten, dass wir in der Olla-Bucht etwas finden würden, aber diese Menge an Ton und Keramik hat selbst uns überrascht“, frohlockt Archäologe Juan Vicente Martín aus Altea. Gegenstand seiner Freude sind die 65 Fundstücke, die ein Team aus Archäologen, Meeresarchäologen, Mitarbeitern aus dem Umweltamt der Gemeinde Altea sowie dem Naturpark Sierra Helada aus den Gewässern in Alteas Naturschutzgebiet gezogen haben.
Das Forschungsprojekt geleitet hat Pedro Jaime Zaragozí. Die zahlreichen Funde, so erklärt der Wissenschaftler, waren beinahe ein Zufallstreffer. „Wir wollten erst einmal erfahren, in welchem Zustand sich die Bucht befindet. Aus einer Untersuchung im Jahr 1993 wussten wir, dass noch viele Teile am Grund liegen und dieses Projekt diente zur Bestandsaufnahme und Planung für zukünftige Forschungseinsätze“.

Mehr in der Printausgabe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.