Viehtransporter darf nicht halten

2
10511
An Bord der Julia AK sollen 3.800 hungrige Kühe sein. Foto: privat

Cartagena – sw. Ein Transportschiff aus Brasilien mit 3.800 Rindern an Bord bangt darum, am Montag, 26. August, in den Hafen von Cartagena einfahren zu dürfen. Das berichtet der CBN die Tierauffangstation Easy Horse Rescue Centre aus Rojales, die vom Transportunternehmen entsprechende Auskünfte erhalten habe. In Cartagena halte der Viehtransporter Julia AK normalerweise auf der Route aus Südamerika in die Türkei, um Futter und Wasser für die Tiere aufzuladen. Diesmal verhindert das offenbar ein neuer Gerichtsbeschluss, und die Hafenverwaltung gibt dem Schiff kein Grünes Licht. Das Unternehmen glaube daran, die juristische Hürde in wenigen Tagen zu meistern – jedoch sei das für die hungrigen und „eher leichtgewichtigen“ Tiere zu viel. Sie würden nicht überleben. Sue Weeding von der Tierauffangstation: „Diese Geschichte und die Not dieser Kühe ist besonders zeitgemäß, wenn man die Feuer im brasilianischen Amazonasgebiet betrachtet. Der Viehsektor ist für 80 Prozent der Abholzung im Regenwald verantwortlich. Wenn der Wald für Tiere gerodet wird, die dann bei unzumutbaren Bedingungen auf See einen Hungertod erleiden, ist das krankhaft und eine gewaltige Verschwendung von Umweltressourcen.“

Mehr in der Printausgabe

2 KOMMENTARE

  1. Not always, but more and more often, I am ashamed to belong to the human species. Who likes to call herself „Crown of Creation“ imagines to have a mind, a higher consciousness than animals or nature itself. I have had considerable doubts about this for a long time. Many of mankind are hotbeds of disease, like cancerous ulcers for planet Earth. Cancer proliferates until it has reached the maximum possible growth size and has used up all resources – and then collapses. I get the impression that we are on the verge of collapse.

    Nicht immer, aber immer öfter, schäme ich mich, der Gattung Mensch anzugehören. Die sich selbst gerne als „Krone-der-Schöpfung“ bezeichnet, bildet sich ein, einen Verstand, ein höheres Bewusstsein als Tiere oder die Natur selbst zu haben. In mir kommen schon seit langer Zeit erhebliche Zweifel dazu auf. Viele aus der Menschheit sind Krankheitsherde, wie Krebsgeschwüre für den Planeten Erde. Krebs wuchert solange, bis er die maximal mögliche Wachstumsgrösse erreicht hat und alle Ressourcen aufgebraucht hat – um dann zu kollabieren. Ich bekomme den Eindruck, wir stehen kurz vor dem Kollaps.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.