Wahlen in Spanien: Vorläufige Ergebnisse aus den Kommunen

0
656
Die Leitung der Staatlichen Wahlkommission verkündet Ergebnisse. Foto: Ministerio de Interior.

Madrid / Alicante – mar. Die PSOE von Regierungschef Pedro Sánchez hat nach ihrem Wahlsieg bei den Parlamentswahlen auch in Landtagen, Kommunen und bei der EU-Wahl ihre Positionen ausbauen können, erlebte aber auch einige herbe Enttäuschungen. Die PP hat hingegen in Summe weitere Verluste einstecken müssen und liegt landesweit nur noch wenig vor den Ciudadanos. Vox zog in viele Landes- und Gemeindeparlamente neu ein, blieb in Summe hinter den Erwartungen, kann den Mitte-Rechts-Parteien aber häufig als Mehrheitsbeschaffer dienen, wenn sie das „andalusische Modell“ (PP+C´s unter Duldung von Vox) wiederholen, auch weil Podemos sowie einige Regionalparteien in vielen Bereichen schwächer abschlossen als zuletzt.

(Alle Angaben beruhen auf dem jeweiligen Auszählungsstand zwischen 23.30 und 24 Uhr, sind also in der Mehrzahl vorläufig)

EU-Wahl: PSOE 20 Mandate (+6), PP 12 (-4), Ciudadanos 7 (+5), Unidas-Podemos 6, Vox 3

Landtagswahlen: Während in Navarra und Kantabrien Regionalparteien gewannen, stellt die PSOE in allen zehn anderen Autonomen Regionen, in denen heute gewählt wurde, die stärkste Kraft. Dennoch kann die PP mit Hilfe von Ciudadanos und Vox in einigen ihre Macht behalten, wie z.B. in Murcia oder Kastilien-León sowie wie auch in der Region Madrid.

Kommunalwahlen: In Madrid und Valencia gab es gegen Mitternacht noch ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Rechts- und Linksblocks, wobei die Ausschläge in der Hauptstadt auf einen Machtwechsel nach rechts in Madrid deuten, in Valencia dem linken Amtsinhaber einen kleinen Vorteil versprachen. In Barcelona hingegen lagen drei Linksparteien mit etwas über 20% fast gleichauf und machen den Sieg unter sich aus, während die PP nur 5% erreicht und Vox gar nicht vorkommt.

Ausgewählte Gemeinden der Provinz Alicante

Dénia: PSOE mit Erdrutschsieg (von 7 auf 12 Mandate) und absoluter Mehrheit. PP 3, Vox und Podemos ohne Vertretung. (100%)

Jávea: PSOE verliert drei Sitze, behauptet die Absolute aber knapp.

Ondara: PSOE 5 Mandate (+1), PP 4 (-1), Compromís 3 (-1), Cs 1 (+1)

Benissa: PP unverändert 8, RB 5 (+2), PSOE 3,

Benitachell: REDcv 5, MesB 4, IMA 1, PSOE 1

Pego: PSOE (7) und Compromís (4) bauen absolute Mehrheit leicht aus.

Teulada/Moraira: PP verliert 2 Sitze und kommt auf 7, Compromis kommt auf 5 (+4), PSOE unverändert 3, RedCV und Cs je 1

Calp: PP behauptet 9 Mandate, PSOE kommt auf 6 (+2), Compromís und Defendamos auf je 2, C´s auf 2

Altea: Der Compromís-Bürgermeister kann auf 2 Mandate mehr bauen, jetzt 8, die PP kommt auf 7 wie zuvor, die PSOE auch unverändert mit 4, Altre und Ciudadanos je 1

La Nucía: PP weiter mit absoluter Mehrheit

L’Alfàs del Pi: PSOE baut absolute Mehrheit um 2 auf 14 der insgesamt 21 Stadratssitze aus

Benidorm: Stadtparlament schrumpft von sechs auf drei Parteien. PP gelingt mit 13 Mandaten (+5) die absolute Mehrheit, PSOE legt zwar von 7 auf 10 zu, was ihr aber nichts bringt, C´s schaffen 2 Sitze.

Villajoyosa: PSOE gewinnt 2 Mandate und hat jetzt 8, PP bleibt bei 6, C´s kommen auf 4, Compromís auf 2

Alicante: PSOE (+3) und PP (+1) liegen mit je 9 Mandaten gleichauf, C´s kommen auf 5, Podem, Compromís und Vox auf je 2. Bürgermeister Barcala könnte also mit Hilfe von Vox weiterregieren.

Santa Pola: PP 10 Mandate (+1), PSOE 6 (+2), C´s unverändert 3, Compromís verliert 2 Sitze und behält noch 1, Vox zieht mit 1 Mandat ein. Stabile Mehrheit für PP/C´s.

San Fulgencio / La Marina: PSOE verdreifacht von 2 auf 6 Stadträte, PP verliert drei und behält 4, kann mit den 3 Mandaten von C´s aber eine Mehrheit bilden, denn andere Parteien schafften den Schnitt nicht.

Guardamar: Nach der Auszählung der Hälfte der Stimmen erringt die PSOE einen Erdrutschsieg und die absolute Mehrheit mit 11 der 17 zu vergebenden Mandate, PP kommt auf 4 (-4)

Orihuela: PSOE und PP verlieren je 2 Mandate, auf 6 bzw. 9, C´s legen von 3 auf 5 zu, Unidas-Podemos 3, Vox 2, ergibt eine klare bürgerlich-rechte Mehrheit.

Rojales: PSOE verliert ein Mandat, behält aber die absoulte Mehrheit

Torrevieja: Machtwechsel in Torrevieja, PP kehrt nach grünem Zwischenspiel mit absoluter Mehrheit zurück. (PP 13, PSOE 6, Grüne 3, Suena, C´s, Vox je 1)

Pilar de la Horadada: Gleiches Bild in Pilar, PP mit 11 Mandaten (+4) und absoluter Mehrheit, PSOE 7 (-3), PP löst damit die Linkskoalition ab.

(Alle Angaben beruhen auf dem jeweiligen Auszählungsstand zwischen 23.30 und 24 Uhr, sind also in der Mehrzahl vorläufig und natürlich ohne Gewähr. red.)

Mehr in der Printausgabe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.