Wo die Ziegen die Chefinnen sind

Schweizerin stellt in Tibi authentischen Käse aus Rohmilch her, der Gourmets schwärmen lässt

0
257
Hat mit zwei Büchern gelernt, Käse zu machen: Schweizerin Lili Gut in ihrem Laden in Tibi. Foto: Ángel García

Tibi – ann. Beherzt schöpft Liliane Gut mit einer Espresso-Tasse Milch aus dem Metallbottich und füllt die tönernen Becher ihrer Gäste. „Viele wehren gleich ab, weil sie glauben, sie schmeckt nach Ziege“, meint die Schweizerin. Doch ein Schluck lässt Skeptiker stutzen: Die Milch schmeckt mild, köstlich und kein bisschen nach Tier. Aus dieser Ziegenrohmilch stellt Lili Gut in der Quesería del Valle de Tibi auf ganz traditionelle Weise Molkereierzeugnisse – vom Frischkäse über Quark, Kefir und Joghurt bis zu verschieden gewürzten Käsesorten – her, die den Gaumen von Kennern in Verzückung versetzen.
Milch allein reicht nicht
Gourmetköche wie Kiko Moya und César Anca schwören auf die hausgemachten Ziegenkäse aus dem Tibi-Tal. Schauspieler und Feinschmecker Juan Echanove hat der Schweizerin auf ihrer Homepage ein dickes Lob hinterlassen. Und mittlerweile suchen Käse-Liebhaber aus aller Welt den kleinen Laden in Tibi auf. Doch bis zu dieser Anerkennung war es ein langer, harter Weg.

Mehr in der Printausgabe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.