Zwei Feuerwehrmänner beim Löschen eines Brandes mit starker Rauchentwicklung in San Vicente.
+
Pechschwarzer Rauch breitete sich beim Brand einer Fabrik für Kautschukböden über San Vicente und Umgebung aus.

Feuer in Kautschuk-Lager

Brand in Fabrik bei Alicante: Pechschwarze Rauchwolke über San Vicente

  • Anne Götzinger
    VonAnne Götzinger
    schließen

Der Brand in einer Kautschukfabrik in San Vicente del Raspeig hat am 11. Juli eine pechschwarze Rauchwolke über die Stadt gelegt. Verletzt wurde bei dem Feuer niemand.

San Vicente del Raspeig – Plötzlich färbte sich am Sonntag, 11. Juli, der Himmel schwarz über San Vicente del Raspeig und Alicante. Während manche vielleicht noch auf ein Hitzegewitter hofften, steuerten bereits Feuerwehreinheiten aus San Vicente und anderen Stationen der Costa Blanca sowie Polizei, Guardia Civil und andere Rettungskräfte mit Blaulicht das Industriegebiet Canastell an. Dort war gegen 16.30 Uhr in einer Fabrik, die Kautschukböden für Turnhallen und ähnliches herstellt, ein Feuer ausgebrochen, das eine riesige schwarze Rauchsäule in den Himmel jagte, die weithin sichtbar war. Am heutigen Montag, 12. Juli, hängen noch immer Schwaden in der Luft.

Alicante: Nach Brand in Fabrik müssen mehrere Wohnungen evakuiert

Das Rathaus hat die Einwohner angewiesen, die Fenster geschlossen zu halten, auch wenn der Rauch nach offiziellen Angaben „nicht toxisch“ sei. Am späten Abend hatte die Feuerwehr den Brand bei Alicante stabilisiert und eingegrenzt. „Das Feuer breitet sich nicht weiter aus“, erklärte Andrés Torregrosa, leitender Feuerwehrmann bei der Provinzfeuerwehr am heutigen Montag. „Die ersten Stunden des Feuers waren die kritischsten, da sich rundherum mehrere weitere Industriehallen befinden“, so Torregrosa. Im Innern der Halle, wo noch viel Material lagere, sind die Feuerwehrleute am heutigen Montag damit beschäftigt, die Temperatur zu senken und den Rauch zu beseitigen. Zeitweise fiel in dem Gebiet auch der Strom aus.

Wie das Rathaus San Vicente erklärt, wurde bei dem Brand niemand verletzt. 35 Personen mussten ihre Häuser vorsorglich verlassen, die meisten konnten jedoch nach einigen Stunden in ihre Wohnungen zurückkehren. Zwei Familien wurden im Hostal Casa Antonio untergebracht, das ihnen umsonst Kost und Logis angeboten hatte. „Das Engagement der Menschen aus San Vicente, um anderen zu helfen, ist bewundernswert“, sagte Bürgermeister Jesús Villar anerkennend. Er dankte auch den Feuerwehrleuten und Rettungskräften für ihren Einsatz. „Hervorzuheben ist der enorme Einsatz und die große Professionalität der Einheiten aus der halben Provinz Alicante, die über drei Stunden lang den Brand kontrollierten und löschten“, meinte der Bürgermeister.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare