Feiernde springen über Lagerfeuer.
+
Feuer bringt Glück: Einer Hogueras-Legende nach werden alle Gebete beim Sprung über die Johannisfeuer erhört.

Hogueras in Alicante

Alicante: Hogueras und Lagerfeuer am Strand wegen Coronavirus verboten

  • vonStella Kirchner
    schließen

Das Coronavirus verhindert die Feier der Hogueras an der Costa Blanca. Alicante, Dénia, Torrevieja und andere Orte schließen sogar ihre kompletten Strände in der Johannisnacht. 

  • Die Johannisfeuer an der Costa Blanca sind wegen des Coronavirus weitestgehend verboten.
  • Alicante, Torrevieja, Dénia und andere Gemeinden schließen ihre Strände am Dienstagabend. Jávea und Calp lassen Familien zusammenkommen, verbieten aber Feuer.
  • Die Hogueras sind das wichtigste Fest im Sommer an der Costa Blanca.

Alicante- Alicantes Johannisfest, „San Juan“, ist für viele Einheimische und Touristen das Highlight eines jeden Sommers an der Costa Blanca. Bunte Pappmachéfiguren, die bei der feierlichen Cremà spektakulär verbrannt werden, schillernde Umzüge und feurige Knallfeuerwerke machen die Hogueras zu einer einzigartigen Erfahrung. Doch das Coronavirus hat die Feiern weitestgehend verhindert.

Alicante: Keine Hogueras, keine Feuer wegen des Coronavirus

Viele Bewohner aus Alicante setzten nun ihre letzte Hoffnung in die Johannisfeuer in der eigentlichen Noche de San Juan vom 23. auf den 24. Juni, in der die Alicantiner Familien traditionell am Strand zusammenkommen, ein kleines Feuer machen und gemeinsam essen. Doch die Noche de San Juan muss an der gesamten Costa Blanca im Coronajahr 2020 ohne Feuer und weitestgehend auch ohne abendliche Familientreffen am Strand auskommen. Denn viele Gemeinden sperren ihre Strände abends ab. In der Nacht vom 23. auf 24. Juni ist gerade in Städten mit einem großen Polizeiaufgebot zu rechnen, dass das Feierverbot kontrollieren wird.

  • Komplett verboten sind die Feiern am Strand in Alicante, Dénia, Elche, Benidorm, Altea, Teulada-Moraira, Torrevieja, Guardamar, Pilar de la Horadada, Villajoyosa und Finestrat.
  • In Jávea und Calp dürfen Besucher am Strand zumindest mit der Familie zu Abend essen, Feuer sind aber strengstens untersagt.

Alicantes Hogueras: Feuer trifft auf Riten, Geschichte und Mythen

Doch was bleibt dann noch übrig von den Hogueras, dem wichtigen Alicantinischen Feiertag, der gleichzeitig mit der christlichen Johannisfeier auch noch den astronomischen Sommeranfang zelebriert? Denn die Kombination aus Feuer und Wasser ist ein zentrales Element von Alicantes wichtigstem Kulturereignis. Legenden zufolge hängt gar das Glück eines kompletten Jahres von den Johannisfeuern ab, aber nur, wenn man in der Nacht auch noch mit dem Rücken zum Wasser ins Meer geht, dabei den Mond anschaut und den Morgentau abwartet.

Alicante ohne Hogueras: Die Costa Blanca muss wegen des Coronavirus ohne seine Fiesta auskommen.

Wer den Feiertag hingegen mit seiner Familie bestreitet, kann seinen Liebsten durch das Feuer Glück bringen. Denn Gebete, die aufgesagt werden, während man über das Lagerfeuer springt, werden besonders erhört. Auch ins Feuer geworfene Zettelchen mit Name und Wunsch für eine geliebte Person sollen wahre Wunder bewirken. Doch eine solch magische Nacht wird die Costa Blanca wohl erst wieder im Jahr 2021 erleben. Ebenso müssen auch die Fallas in Valencia, die im März kurz vor dem Fiesta-Höhepunkt vom Coronavirus überrascht wurden, auf ihren großen Auftritt noch ein Jahr warten und auch Alteas spektakuläres und beliebtes Feuerwerk Castell de l‘Olla kann erst im August 2021 wieder knallen.

  • Stella Kirchner
    schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare