Urlaub an der Costa Blanca

Alicante: Horror-Hotel steht Abriss bevor - Strand in dem Touristen-Ort bald ohne Ruine

  • vonStefan Wieczorek
    schließen

Das Hotel am Strand Arenales bei Alicante muss bald weichen. Der einstige Tourismus-Titan war 30 Jahre lang eine Ruine. Doch die Costa Blanca hat weitere Wracks.

  • Am Flughafen Alicante an der N-332 in Gran Alacant entsteht ein neues Hotel für die Costa Blanca.
  • Alicante erinnert sich an Hotel-Ruinen in Arenales und Santa Pola nahe des neuen Hotels.
  • Das neue Gebäude soll Horror-Hotels der Costa Blanca vergessen machen.

Update, 29. Juni: Das Hotel am Strand von Arenales bei Alicante wird wohl endlich abgerissen. Das Küstenamt von Spanien hat die zuständige Baufirma beauftragt, den Abriss der Ruine in einem Monat zu beginnen und in drei Monaten zu beenden. Im Coronavirus-Sommer 2020 wird das Horror-Hotel der Costa Blanca also noch erhalten bleiben. Seine Geschichte finden Sie weiter unten.

Alicante - An der Nationalstraße N-332 in Gran Alacant, in der Nähe vom Flughafen Alicante, entsteht ein neues Hotel der Costa Blanca. Fertig wird es nicht ganz rechtzeitig zum Tourismus-Start im Juli, aber lange dauert der Bau des Vier-Sterne-Hotels am Einkaufszentrum nicht mehr. Imposant sieht das dreistöckige Haus, das 108 Zimmer bieten soll, bereits aus. Aber wird es erfolgreich sein? Mit Hotels an der N-332 machte Santa Pola, die Stadt, zu der der Urlaubsbezirk Gran Alacant gehört, schlechte Erfahrungen. Wenige Autominuten hinter dem neuen Hotel steht das ruinöse Hotel JM Rocas Blancas.

Santa PolaStadt der Fischer und des Salzes
Region:Comunidad Valenciana, Provinz Alicante
Einwohner:31.800 (Stand 2018)
Attraktionen:Hafen, Salinen, Burg im Zentrum
Urbanisation mit Ferien-Apartments:Gran Alacant (11.000 Einwohner)

Direkt an der Hauptausfahrt der N-332 nach Santa Pola erhebt sich das fünfstöckige Horror-Hotel, wie ein Mahnmal für die Tourismus-Küste von Spanien. Zum schaurigen Anblick gesellen sich immer wieder dubiose Vorgänge im Inneren. Mal werden Graffiti-Sprayer gefasst, mal sorgen Brände in der Ruine für Aufsehen. Längst haben Youtuber die apokalyptische Szenerie für trendige Videos ausgesucht (siehe Clip oben). Trost für Santa Pola: Es ist nicht das einzige zugrunde gegangene Hotel im Süden von Alicante, wie unsere apokalyptische Route durch die Costa Blanca zeigt:

Hotelruine in Arenales begrüßt Alicante-Touristen auch im Sommer 2020.

Alicantes Horror-Hotel von Arenales galt als beste Küsten-Unterkunft Europas

Als Titanen des Tourismus gehandelt, endeten sie wie die Titanic: drei Hotels im Süden von Alicante. Nur sinken konnten sie nicht. Die Horror-Route zu ihnen schaffen Sie in einer Autostunde. Los geht’s erst einmal nicht in Santa Pola, sondern in Arenales del Sol, am Strand von Elche. Ganz vorn am Meer steht das Wrack, das einst dem ganzen Bezirk den Namen gab. Ein Ehepaar, Tomás Dura und Maruja Sabater, stellte 1963 in eine unberührte Dünenlandschaft ein modernes Hotel, das Massen anzog und zeitweise als eine der besten Küsten-Unterkünfte Europas galt.

Mit vier Sternen und 146 Zimmern schien das Hotel von Arenales unbesiegbar. Doch Geldprobleme führten 1979 zur Pleite. Nach der Trauerfeier für Gründer Tomás Dura 1989 im Hotel versiegelte es seine Frau. Lange verfiel das Haus im Tourismus-Ort, bis 2013 eine Baufirma die Reaktivierung beschloss. Doch das Projekt kam ins Stocken, wohl wegen illegaler Bau-Eingriffe. Die Firma zog sich zurück, Politiker fielen übereinander her. Jetzt steht nur noch der Abriss des Hotels an, der aber wegen giftiger Stoffe in den Wänden teuer und aufwendig wird. Also begrüßt die Ruine von Arenales Touristen auch im Sommer 2020 in Alicante.

Die Hotelruine in Santa Pola bei Alicante ist an der N-332 nicht zu übersehen.

Aus Tourismus-Titan wurde fast ein Bordell, das Hotel von Catral besuchte der „Terminator“

In einer Viertelstunde ab Arenales del Sol sind wir in Santa Pola am genannten Hotel JM. 1973 wurde es gebaut, 1999 modernisiert. Auch dieser fünfstöckige Bau mit der paradiesischen Salzlagune in Sichtweite war bei Alicante lange ein Titan des Tourismus der Costa Blanca. 2010 im Zuge der Wirtschaftskrise kam jedoch die Schließung - offiziell, weil Kunden fehlten. 2012 hätte es beinahe eine Kokain-Bande reaktiviert: 780.000 Euro boten die Kriminellen, um das Hotel von Santa Pola in ein Bordell mit „Buddha-Girls an den Salinen“ zum Geldwaschen umzubauen. Die Polizei stoppte den Deal.

An einem weiteren Naturparadies, El Hondo, steht die Ruine des Hotels Spa Villa von Catral. 2006 eröffnet, sollte es internationale Urlauber und Geschäftsleute anlocken. Doch schon 2008 ging der Betreiber pleite, und nur noch Zerstörungswütige und Youtuber aus Alicante kamen (siehe Video unten). 2011 ließ ein Feuer das Hotel von Catral zum Großteil abbrennen. 2015 ließ die Stadt es zumindest versiegeln. Internationale Gäste kamen dann doch noch: Aus Hollywood im Sommer 2018, als die gespenstische Umgebung des Hotels zum Drehort für „Terminator 6“ wurde.

Flughafen in der Nähe, seriöse Betreiber: Kein neues Horror-Hotel für Provinz Alicante

Aber in Santa Pola will man mit dem neuen Hotel an der Costa Blanca die Gespenster der Vergangenheit vergessen machen. Das neue Gästehaus in Gran Alacant sei wegen der Lage und der seriösen Betreiber - dieselben wie die vom Einkaufszentrum daneben - eine gute Investition, erklärte uns das Rathaus. Auch im Bezirk Gran Playa wurde zuletzt ein neues Apartmenthotel in Santa Pola gebaut. Die Stadt wolle „den Trend der unregulierten Vermietungen von Ferienwohnungen eindämmen“, hieß es. Auch mit diesem Problem hadert die Provinz Alicante schon länger.

Das neue Hotel am Flughafen von Alicante wird noch gebaut, sieht aber fast so schick aus wie auf der Graphik. Wer es sich anschauen will, kann gleich shoppen gehen: Neben dem Hotel steht das das Einkaufszentrum von Gran Alacant mit Supermärkten, Möbelläden oder auch Souvenir-Shops.

  • Stefan Wieczorek
    schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare