In der Nacht sind Taucher neben einem Boot in einem See bei Alicante zu sehen.
+
Bei Alicante ertrank der Mann - Polizei fand seine Leiche im Stausee von Crevillent.

Tragödie an Costa Blanca

Mann in See bei Alicante ertrunken: Als Flüchtling hatte er Meer-Route überlebt

  • vonStefan Wieczorek
    schließen

Im See bei Alicante konnte die Polizei nur den toten Körper des Mannes bergen. Der Afrikaner hatte sich erst kürzlich in Spanien angemeldet. Gekommen war er als Flüchtling.

  • Junger Mann ertrinkt im Stausee von Crevillent im Hinterland von Alicante. Taucher der Polizei finden Körper.
  • Der Ertrunkene hatte kurz zuvor am See der Costa Blanca gegessen - ein möglicher Grund für das Unglück.
  • S.L. war nach Alicante als Flüchtling gekommen: 2019 auf einem Boot über das Mittelmeer.

Crevillent - In der Nähe von Alicante ist in diesen Tagen ein 24-jähriger Mann im Stausee von Crevillent ertrunken. Medienberichten zufolge handelt es sich um einen Afrikaner mit den Initialen S.L., der vor einem Jahr als Flüchtling in einem Boot über das Meer nach Spanien gelangt war. Der Marokkaner meldete sich erst im Juni an der Costa Blanca fest an. Als er beim Baden im See in Bedrängnis geriet, versuchten seine Begleiter vergeblich, ihn zu retten. Erst Taucher der Polizei und der Feuerwehr fischten seinen Körper vom 6,5 Meter tiefen Grund.

Mann ertrinkt bei Alicante im Stausee Crevillent: Afrikaner war als Flüchtling übers Meer gekommen

Medien in Alicante berichteten, dass der Afrikaner nach dem Essen ins Wasser ging. Gemeinsam mit drei Begleitern hatte er in der Nähe des Pantano (Stausee) von Crevillent etwas gegessen. Dann sprangen die jungen Männer in den See, um auf die andere Seite zu schwimmen. Dort angelangt, merkten die Begleiter jedoch, dass S. L. unterwegs verschwunden war. Ohne Erfolg suchten sie nach ihm im trüben Wasser des Stausees. Daraufhin riefen sie die Polizei-Einheit Guardia Civil, die sofort anrückte. Bei Dunkelheit mussten die Rettungskräfte nach dem Körper des Ertrunkenen suchen.

Nach der Bergung des toten Mannes aus dem See bei Alicante berichtete die Polizei, dass der volle Magen dazu geführt haben könnte, dass der junge Afrikaner im kalten Wasser verunglückte. Das Baden in dem Stausee von Crevillent ist allerdings strengstens verboten. „Man sieht im See kaum den Grund, es gibt viele Strömungen und du kannst an verschiedenen Dingen hängenbleiben“, sagte der Stadtrat für Sicherheit, Josep Candela. Wie später bekannt wurde, stammte der Ertrunkene aus Marokko und war 2019 übers Meer auf einem Flüchtlingsboot nach Spanien gekommen.

Migrant aus Afrika, der bei Alicante in See ertrank, sorgt in Spanien für Bestürzung

In Crevillent, im Hinterland von Alicante, hatte sich S.L. laut Stadtrat Candela erst im Juni 2020 offiziell angemeldet. In der Stadt hatte der Marokkaner Familie. Nicht nur an der Costa Blanca, sondern in ganz Spanien sorgte der Tod des Afrikaners für Bestürzung. Ausgerechnet er, der die heikle Fahrt auf einem Flüchtlingsboot über das Meer überlebt hatte, ertrank in einem eher kleinen See bei Alicante. Im Mittelmeer verloren laut Internationaler Organisation für Migration (IOM) seit 2014 mindestens 20.000 Menschen das Leben, die Europa auf Flüchtlingsbooten erreichen wollten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare