Eine Frau kehrt die Straße.
+
Spanische Grippe in Alicante: Armenviertel wie Las Provincias wurden komplett isoliert.

Was kam vor Covid?

Spanische Grippe in Alicante und Altea: 100 Jahre Pandemie-Geschichte vor Corona

  • vonStella Kirchner
    schließen

Corona ist allgegenwärtig, doch Alicante hat bereits andere Pandemien durchlebt. Wie die Bevölkerung aus der Stadt und vom Land die spanische Grippe erlebte. 

Altea/ Alicante – In Altea an der Costa Blanca in Spanien erinnert wenig an die Pandemie, die fast zwei Prozent der Bevölkerung das Leben gekostet hat. Nein, die Rede ist nicht vom Coronavirus. Vor über hundert Jahren mussten Altea und die Welt bereits ein anderes Virus überstehen, die Spanische Grippe.

Provinz AlicanteSpanische Provinz
Fläche5.816 km²
Bevölkerung 1,839 Millionen (2018) Instituto Nacional de Estadística
HauptstadtAlicante

Spanische Grippe in Alicante: Mediziner in Altea kämpfte für die Stadt

Dabei hätte es die Kleinstadt Altea mit damals gerade einmal 6.000 Einwohnern im Jahr 1918 wahrscheinlich noch stärker getroffen, wäre nicht ein findiger Mediziner, der eigentlich in das damals wesentlich wohlhabendere La Habana, Kuba, ausgewandert war, wieder in seine Heimat zurückgekehrt. Sein Name war Miguel Vallés Sastre. „Nach seinem Tod 1918 an der Spanischen Grippe wurde eine kleine Straße, die zwischen Pont de Moncau und der Plaça de La Creu verläuft, in Calle del Médico Vallés umbenannt“, weiß Historiker Juan Vicente Martín. „Damit wollte Altea seinem Dienst an der Stadt ein Denkmal setzen. Medizinische Versorgung war damals auf dem Land nämlich längst nicht selbstverständlich. Glücklicherweise ist das heute, in Zeiten des Coronavirus, anders“.

Alteas medizinischer Stadtpatron wollte eigentlich gar nicht in den Dienst der Wissenschaft. Auf der anderen Seite des Atlantiks ließ sich der Abenteurer und späterer Mediziner treiben und genoss die Sonne, das exotische Leben und die Frauen. Gleichzeitig baute er sich aber auch eine bürgerliche Existenz auf, die ihm Reichtümer verschaffte, von denen die Bevölkerung im bettelarmen Altea nur träumen konnte. Zurück in seiner spanischen Heimat nutzte er die erworbenen Reichtümer, um in Valencia Medizin und Pharmazie zu studieren, lernte seine Frau Vicenta Devesa Ripoll, Apothekerin, kennen und versorgte das Dorf medizinisch. Und dann kam die zweite Welle der Spanischen Grippe. Als Dorf-Mediziner konnte er aktive Krankheitsverläufe lindern und über Präventionsmaßnahmen beraten.

Corona-Regeln von vor 100 Jahren: Alicante desinfiziert und erlässt Kontaktbeschränkungen

„Besonders betroffene Gebiete in Alicante wurden schon bei der Grippe-Pandemie großflächig desinfiziert und – zumindest in Alicante-Stadt weiß ich davon, mit dem ländlichen Raum habe ich mich nie eingehend beschäftigt – , dass Abstandsregelungen eingeführt wurden, ganz ähnlich wie heute gegen das Coronavirus“, erklärt Salvador Salort i Vives, Professor für angewandte Wirtschaftswissenschaften an der Universität Alicante gegenüber den Costanachrichten.

Er hat sich im Zuge der Recherchen für sein Buch „Vivir y morir en Alicante“ (Leben und sterben in Alicante) mit den historischen Etappen des Gesundheitssystems beschäftigt und erkennt viele Parallelen zum heutigen Umgang mit dem Coronavirus. „Es gab für alles genaue Pläne, angefangen von der Isolation einzelner Stadtteile bis hin zur ordnungsgemäßen Entsorgung der Leichen“, berichtet der Ökonom. Die Stadt habe auch neue Labore bauen lassen und Isolationszonen eingerichtet.

Spanische Grippe in Alicante: Die arme Bevölkerung wurde isoliert und sich selbst überlassen.

„Diese Isolation traf die arme Bevölkerung aber immens. Sie wurden von sämtlicher Gesundheitsversorgung aus den Reichenvierteln abgeschnitten, weil die Bewohner dort fürchteten, Menschen aus Armenvierteln würden die Grippe bei ihnen einschleppen“, weiß Salort. Auch in Zeiten des Coronavirus ist zu beobachten, dass die Armut in Spanien stark zunimmt. Im Gegensatz dazu mussten die ländlichen Gebiete sich auf das Wissen, ihrer Dorf-Mediziner verlassen. Und nicht jeder Ort an der Costa Blanca hatte einen Miguel Vallés Sastre.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare