Blick auf Alteas Strandpromenade, auf der Bauarbeiten stattfinden.
+
Die Bauarbeiten an der Strandpromenade von Altea haben begonnen.

Neugestaltung der Promenade

Neues Gesicht für Altea: Bauarbeiten am Strand haben begonnen

  • vonLuna Hakim
    schließen

Alteas Küste soll ein neues Gesicht bekommen, die Bauarbeiten an der Promenade und am Strand haben begonnen - ausgerechnet vor dem Sommer.

Altea - Über 30 Jahre ist es her, dass der damalige Bürgermeister Miguel Ortiz von Altea erstmals das Projekt „Regeneración del Frente Litoral“ ankündigte. Ziel dieser Küstenregenerierung war und ist es weiterhin, die Strandpromenade ab der Calle Astillero und entlang der Travessera de Sant Pere zu erneuern und Parkplätze zu reduzieren, um mit dem gewonnenen Platz den Strand erweitern zu können. Denn Altea ist für seinen Kunsthandwerkermarkt bekannt, für die malerische Altstadt und das Flair - aber nicht für den Strand.

AlteaStadt in Spanien
Höhe61 m
Fläche34,43 km²
Bevölkerung 21.995 (2018)

Bauarbeiten an Alteas Strand und Promenade sollen ein Jahr dauern

Der Plan für die Bauarbeiten in dem Städtchen an der Costa Blanca wurde seinerzeit in zwei Phasen eingeteilt. Phase eins beinhaltete die Schaffung des neuen Stadtstrandes L’Espigó, die 2016 realisiert wurde. Die zweite Phase umfasst die Promenade und die Erweiterung des Strandes. Dieser Haken auf dem Plan konnte noch nicht gesetzt werden - bis jetzt: Am Montag begannen die Bauarbeiten in Altea. Insgesamt werden über vier Millionen Euro in die neue Promenade investiert, die Arbeiten werden sich voraussichtlich über zwölf Monate hinziehen.

Die Bauarbeiten am Strand und der Promenade haben also kurz vor dem Sommer begonnen, ausgerechnet jetzt, wo sich die Corona-Lage entspannt hat und Reisen nach Spanien wieder einfacher werden sollen. Die Regierung in Alteas Rathaus schaut dennoch optimistisch in die Zukunft. „Der Plan wurde so konzipiert, dass während der Urlaubssaison die Bauarbeiten am Meer und auf den Parkplätzen durchgeführt werden, und erst nach Ende des Sommers sind die Terrassen der Bars und Restaurants dran“ sagt Vicenta Pérez, Sprecherin der Sozialisten.

Wirte blicken Bauarbeiten an Alteas Promenade skeptisch entgegen

Nichtsdestotrotz variieren die Meinungen der Wirte an der Promenade. Vivien Vissar vom L’Interdit etwa äußert ihre Befürchtungen. „Die Bauarbeiten werden Probleme machen. Der ganze Lärm, der dann entsteht, wird die Leute von unseren Restaurants verscheuchen“, meint sie besorgt. Jorge Desposito, Besitzer des La Bodeguita del Medio, hingegen freut sich auf die Ergebnisse des Projekts: „Die Bauarbeiten sind ja nur temporär. Danach werden wir wenigstens einen richtigen Strand in Altea haben, der dann mehr Touristen zu uns lockt.“

Es kommen regelmäßig Menschen, um zu fragen, wo der Strand ist. Dabei ist er doch genau gegenüber

Switlana Cornejo, Restaurantbesitzerin in Altea

Das Problem mit dem Strand in Altea kennt auch Switlana Cornejo, Mitbesitzerin des Restaurants El Pescador. Sie erzählt, dass regelmäßig Menschen reinkommen, um zu fragen, wo der Strand sei. „Dabei ist er doch genau gegenüber“, betont sie. Für sie und ihren Mann Theodorus Cornejo ist der Plan jedoch nicht realistisch gestaltet: „Wir haben uns so viele Videos angeschaut und können es uns einfach nicht vorstellen. Wo soll das alles beginnen und enden?“ Sie beschweren sich außerdem über die in Zukunft fehlenden Parkplätze in Altea: „Es gibt viele ältere Leute, die dann nicht kommen können, weil sie nicht in der Lage sind, so viel zu laufen.“

Das Bild von Alteas Küste soll sich verändern. Die Bauarbeiten am Strand und der Promenade haben begonnen.

Bauarbeiten an Alteas Strandpromenade: „Es wird ruhiger werden“

Auch Botella Luisa, Mitarbeiterin des Trena QA3 schüttelt den Kopf, als sie über die Reduzierung der Parkplätze in Altea redet. „Es ist schon jetzt, vor Beginn der Sommer-Saison so, dass einige Autofahrer mehrmals hier rumfahren, um einen Parkplatz zu finden und dann enttäuscht wieder umkehren.“ Nichtsdestotrotz befürwortet sie die Bauarbeiten an der Promenade, es solle nur dieser Aspekt besser ausgearbeitet werden.

Luca Colombo vom Italia Loca freut sich auf die Zukunft mit der neu gestalteten Promenade in Altea: „Es wird alles ruhiger, wenn weniger Autos zwischen Strand und Restaurants fahren. Die Kinder können am Strand spielen, während die Eltern im Restaurant etwas trinken oder essen.“ Außerdem berichten die Restaurantbesitzer, dass die Kundschaft wieder internationaler wird, nachdem die Corona-Zahlen etwas gesunken sind. „Seit zwei Wochen ist es wieder voller. Jetzt fängt der Tourismus richtig an.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare