Lange Warteschlangen für die neuen iPhones – nicht umsonst beträgt die Marktkapitalisierung im Juli stolze 896 Milliarden US-Dollar. Fotos: Wikipedia, Rob Lavinsky, Pixabay

Mit alten Handys Gutes tun

ds. Radikale Smartphone-Schnäppchen am Black Friday, am Cyber Monday, vor und nach Weihnachten – und...

ds. Radikale Smartphone-Schnäppchen am Black Friday, am Cyber Monday, vor und nach Weihnachten – und manchmal gönnt man sich die aktuellste Smartphone-Version auch außerhalb der Rabattschlacht-Zeiten. Zu Hause wird das gute Stück ausgepackt, eingerichtet und das „Alte“ wandert in die Schublade. Mit den Jahren ist so die eine oder andere Schublade ungewollt zum Ablageplatz ausgedienter Smartphones geworden. Dass diese nicht in den Hausmüll gehören, ist mittlerweile jedem bewusst, aber wohin damit? Da Mobiltelefone neben Schadstoffen auch wertvolle Rohstoffe enthalten, ist Recycling das Naheliegendste, vor allem in Zeiten der Klimakrise. Kaum jemand ist sich bewusst, unter welchen Bedingungen die mobilen High-Tech-Geräte hergestellt werden und welche verhängnisvollen Auswirkungen Konsumdurst und Wegwerf-Mentalität auf Menschen, Tiere und Natur haben können. Es gibt verschiedene Stellen, wo altgediente Handys abgegeben oder hingeschickt werden können, damit diese fachgerecht entsorgt und/oder recycelt werden. Manchmal gibt es sogar ein paar Euros dafür. Und es ist möglich, Handys für einen guten Zweck recyceln zu lassen. Ein Beispiel ist das bekannte Jane Goodall Institut. Über verschiedene Delegationen auf der ganzen Welt hat es eine internationale Kampagne zum Recycling mobiler Geräte auf die Beine gestellt. In Spanien läuft diese unter dem Motto „La selva nos llama“ (Der Wald ruft uns „an“). Ziel ist es, den Urwald zu schützen. Das Jane Goodall Institut ist eine internationale Tier- und Umweltschutzorganisation, die 1977 von der englischen Primatologin Jane Goodall und Genevieve di San Faustino (1919-2011) ins Leben gerufen wurde.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare