Unter anderem an der Playa San Juan sind am Donnerstag erneut Portugiesische Galeeren aufgetaucht. Foto: Judith Finsterbusch

Badeverbote wegen giftiger Galeere

Alicante - ms. Wegen erneuter Sichtungen der hochgiftigen Portugiesischen Galeere hat Alicantes Rath...

Alicante - ms. Wegen erneuter Sichtungen der hochgiftigen Portugiesischen Galeere hat Alicantes Rathaus am Donnerstag, 17. Mai, an den Stränden San Juan, Albufereta und Postiguet die roten Flaggen hissen lassen. Das Baden ist bis auf Weiteres dort verboten. Auch in El Campello und am Cabo de las Huertas waren Exemplare der sogenannten Physalia physalis gesichtet worden. Bei der Portugiesischen Galeere handelt es sich genaugenommen um keine richtige Qualle, sondern um eine Kolonie voneinander unabhängiger Polypen. Diese formen eine Blase, die zwischen 15 und 30 Zentimetern lang ist. Die sehr langen Tentakeln besitzen Nesselzellen, die extrem giftig sind und bei Berührung zum allergischen Schock führen können, der in seltenen Fällen tödlich enden kann. Wer die giftige „Qualle“ am Strand findet, sollte sie auf keinen Fall anfassen und die Ortspolizei oder den Zivilschutz informieren.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare