Eine Rauchsäule erhebt sich über einem Wald.
+
In Jávea ist ein Brand in der Ermita-Zone im Naturpark Montgó ausgebrochen.

Feuer an der Costa Blanca

Brand auf Jáveas Montgó: Feuer gelöscht, Ursache wird ermittelt

  • Susanne Eckert
    VonSusanne Eckert
    schließen

Ein Brand ist im Naturpark Montgó in der Ermita-Zone in Jávea ausgebrochen. Er wird aus der Luft und am Boden gelöscht und ist mittlerweile unter Kontrolle.

Update,12. Januar: Die Feuerwehr hat den Brand am Montgó am Dienstag, 11. Januar, um 17.30 Uhr für gelöscht erklärt.

Update, 11. Januar, 9.30 Uhr: Die Feuerwehr hat den Brand am Montgó in Jávea zwar unter Kontrolle, er ist aber noch nicht gelöscht. Mehrere Einsatzkräfte waren die ganze Nacht über vor Ort. Das Notfallzentrum der valencianischen Landesregierung schätzt die verbrannte Fläche auf zehn Hektar. Gute Nachrichten gibt es unterdessen vom Waldbrand in Busot weiter im Süden: Das Feuer wurde um 2 Uhr in der Nacht zum Dienstag für gelöscht erklärt.

Brand am Montgó in Jávea unter Kontrolle

Update 10. Januar, 16.30 Uhr: Laut der Feuerwehr ist der Brand in Jávea jetzt unter Kontrolle. Die Lage sei stabil. Nach ersten Schätzungen der Einsatzkräfte sind bei dem Feuer am Montgó rund acht Hektar Land verbrannt.

Erstmeldung, 10. Januar, 15 Uhr: Jávea - Feuer an der Costa Blanca in Spanien: Im Naturpark Montgó ist in der Ermita-Zone in Jávea am heutigen Montag gegen 12.30 Uhr ein Brand ausgebrochen, konkret im Wald über der Ermita Popul und nahe dem Barranc de Migdia. Die Flammen begannen anscheinend sehr hoch am Berg zu lodern und der starke Wind treibt sie noch weiter nach oben.

Brand im Naturpark Montgó: Anwohner in Jávea besorgt

Doch nahe der betroffenen Stelle am Montgó stehen viele Häuser, deren Anwohner jetzt sehr besorgt sind. „Mein Haus steht etwas weiter Richtung Jávea, ist aber von vielen Bäumen umgeben“, sagt etwa Elena García aus Jávea, die bei Ausbruch des Brandes gerade im Supermarkt Ermita einkaufte. „Ich hoffe, dass das Feuer unter Kontrolle gebracht wird, ehe es sich ausbreitet.“

Die Feuerwehr erklärte wegen der Nähe zu den Wohnhäusern Häuser Alarmstufe 1. Mit mehreren Fahrzeugen eilte sie in die höchste erreichbare Straße des Montgó und riegelte die Gebäude vom Feuer ab. Evakuiert werden musste bisher keins.

Feuer am Montgó in Jávea: Die Feuerwehr riegelte die Häuser ab.

Brand am Montgó in Jávea: Feuerwehr und Löschflugzeuge schnell vor Ort

Schon 20 Minuten nach Ausbruch des Brandes in Jávea traf ein Löschflugzeug AT-50 ein, das kurz darauf von vier Hubschraubern - darunter zwei Alpha - und einem weiteren Flugzeug Verstärkung erhielt. Gelöscht wird am Montgó nicht nur mit Wasser, sondern auch mit rotem Spezialpulver. Die Flammen und der Rauch nehmen deshalb schnell ab.

Gegen 14 Uhr zogen sich die Einsatzkräfte aus der Luft teilweise vom Montgó zurück. Noch hat die Feuerwehr den Brand aber nicht für unter Kontrolle erklärt und neben den Bodenkräften bleiben auch zwei Alpha-Helikopter und ein Flugzeug im Einsatz. Ein Problem ist der zurzeit sehr starke Wind. Er hat auch dafür gesorgt, dass in Busot und Tibi ‒ weiter im Süden der Costa Blanca ‒ heute ebenfalls Feuer ausbrachen. Das in Tibi konnte inzwischen gelöscht werden, der Brand in Busot ist unter Kontrolle. Der Naturpark Montgó ist ein Naturschatz der Costa Blanca. Leider ist er jedoch immer wieder von den Flammen bedroht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare