Ein Mann, ein Jugendlicher und eine Frau fahren eine Rolltreppe in einer Altstadtstraße hoch.
+
Mit der Rolltreppe in Calpes Altstadt: Praktisch bei Hitze.

Umstrittenes Projekt

Bei Hitze nicht ins Schwitzen kommen: Neue Rolltreppe in Calpes Altstadt

  • Anne Thesing
    VonAnne Thesing
    schließen

Wer steigt schon bei Hitze gerne Treppen hoch? Just in der bisher heißesten Woche dieses Sommers kam da Calpes neue „Rolltreppen-Straße“ genau richtig. Wobei sie natürlich nicht wegen der Hitze eingerichtet wurde, sondern vor allem, um Personen, die nicht gut zu Fuß sind, den Zugang zur Altstadt erleichtern.

Calpe - Seit gut einer Woche ist sie jetzt in Betrieb, Calpes neue Rolltreppe in der Calle Alcalde Vicente Pastor, die den Zugang zu der schmucken Altstadt erleichtern soll. Einerseits ist sie eine neue Attraktion, andererseits ein an der Costa Blanca umstrittenes Projekt, das mit einigen Pleiten und Pannen angerollt ist. Normalerweise, so betonte Bürgermeisterin Ana Sala nach einer knappen Woche, gebe es für Installationen dieser Art 15 bis 20 Tage Probezeit. In Calpe wollte man allerdings direkt loslegen, sollte die Treppe doch eigentlich schon Ende Juni im Einsatz sein.

CalpeKleinstadt in Spanien
Höhe59 m
Fläche23,51 km²
Postleitzahl03710
Bevölkerung29.718 (2011)
ProvinzProvinz Alicant

Rolltreppe in Calpe: Anlaufschwierigkeiten auf dem Weg in die Altstadt

Die Probezeit läuft also, während die Spaziergänger schon hochrollen. Und zwischendurch auch mal ungewollt innehalten müssen. So war die Rolltreppe in der Altstadtstraße gleich am zweiten Vormittag nach ihrem Anrollen kurzzeitig außer Betrieb, auch sonst hielt sie dann und wann überraschend an. In einigen ihrer ersten Nächte lief sie, obwohl sie eigentlich zwischen 23 und 8 Uhr stillstehen sollten, in anderen machte sie wie programmiert Pause. Um etwas Geduld bat Calpes Bürgermeisterin, schon in dieser zweiten Woche sollte es besser funktionieren.

Gerollt werden kann auf dem oberen Teil der Straße, nahe der Plaza Beato Sendra. Auf dem unteren Teil, dem nahe der Avenida de Ifach, wurden Rampen eingerichtet, mehrere Plattformen sollen den Zugang zu den anliegenden Häusern erleichtern, zudem säumen herkömmliche Treppenstufen die Straßen entlang der Hausfassaden.

Auch bei Hitze angenehm: Rolltreppe soll Calpes Altstadt beleben

Der Sinn des Ganzen? „In dem Gebiet leben viele ältere Menschen mit Bewegungseinschränkungen. Durch die Neuerungen helfen wir ihnen, sich in dieser Straße genauso gut bewegen zu können wie in anderen Straßen der Altstadt“, sagt Ana Sala. Auch dem Rest der Bevölkerung komme das zugute, und „ohne Zweifel wird die Rolltreppe helfen, Calpes Altstadt zu beleben, die ein Schatz ist, den wir den Menschen näherbringen müssen“. Auch bei der Sommer-Hitze in Spanien, bei der man Anstrengungen zu gewissen Uhrzeiten auf ein Minimum reduzieren sollte, dürfte die Treppe bei manch einem hitzeempfindlichen Spaziergänger willkommen sein.

Bei nicht wenigen stößt sie dagegen auf Ablehnung, Unverständnis, Wut. So wurde die Inbetriebnahme der Rolltreppe in den sozialen Netzwerken von einer Flut an negativen Kommentaren begleitet, in der manch ein zurückhaltendes Lob regelrecht unterging. Dabei solle es doch nur leichter werden, in die Altstadt zu kommen – nicht nur für alle bei Hitze, sondern, so das Rathaus in einer Pressemittelung, auch und gerade für Personen, die nicht mehr so gut zu Fuß sind. Wer gar nicht mehr laufen kann, sprich im Rollstuhl sitzt, wird die Straße allerdings auch jetzt nicht passieren können, so die Kritiker. Bei der neuen Mobilität habe man Rollstuhlfahrer und auch Kinderwagen schlichtweg vergessen.

Calpes Rolltreppe zur Altstadt hat viele Kritiker.

Schadet oder nützt die neue Rolltreppe Calpes Altstadt?

Von Anfang an wurde darüber hinaus kritisiert, dass die neue Rolltreppe, statt den Bürgern einen Nutzen zu bringen, schlichtweg die pittoreske, ursprüngliche Altstadt verschandele und daher nichts als Geldverschwendung sei – das Rathaus dagegen spricht davon, dass das Bild der Altstadt verbessert worden sei. Auch die Frage, wie lange es wohl dauern werde, bis die Rolltreppe zum ersten Mal ihren Geist aufgebe, stellten die Kritiker leicht amüsiert - und wurden in der ersten Woche mit besagten Pleiten und Pannen belohnt.

Neben der Rolltreppe wurden auch andere Veränderungen vorgenommen. Das Kanalisationssystem wurde erneuert, der Belag ausgewechselt, es wurden Led-Lampen installiert und elektrische Kabel unter die Erde verlegt. Zu 50 Prozent mitfinanziert wurden die Arbeiten, deren Kosten sich auf insgesamt rund 180.000 Euro belaufen, vom Feder-Fonds der Europäischen Union im Rahmen der Edusi-Strategie „Revitaliza Calp“ (Belebe Calpe). Die nächsten Straßen, bei denen im Zuge dieses Projekts Neuerungen anstehen, sind die Straßen Benissa, Murillo und De Fora.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare