Als Camilo Sesto zum Ketzer wurde

Alcoy – ann. Keine Prozessionen, kein Osterpicknick, keine Eiersuche im Freien. Um in der Ausgangssp...

Alcoy – ann. Keine Prozessionen, kein Osterpicknick, keine Eiersuche im Freien. Um in der Ausgangssperre dennoch ein bisschen österliche Stimmung in die eigenen vier Wände zu zaubern, kann man typisches Gebäck (siehe Service, Seite 6) und selbstgebastelten Osterschmuck herstellen (siehe Service, Seite 14) – oder auf YouTube „Camilo Sesto Jesucristo Superstar“ aufrufen. Am 6. November 1975, 14 Tage vor Francos Tod, feierte der aus Alcoy (Alicante) stammende Sänger Camilo Sesto mit der spanischen Version von Andrew Lloyd Webbers weltbekannter Rockoper in Madrid Premiere. Gegen alle Hürden des erzkonservativen Franco-Regimes hatte Sesto gemeinsam mit dem Künstler Teddy Bautista das Werk auf die Bühne gebracht. Bautista war für die Arrangements zuständig und übernahm die Rolle des Judas, der Alcoyaner Star selbst bezahlte das Musical komplett aus eigener Tasche und sang die Hauptrolle des Jesus, dessen letzte Tage vor Tod und Auferstehung das Musical behandelt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare